Vergabe-Anzeigen auf einen Blick!

Wir verbinden Architekten und Handwerker:

ICH BIN ARCHITEKT
ICH BIN HANDWERKER
|
|
|
|
Filter
Postleitzahl
Suchradius (50km)
Gewerke
ZURÜCKSETZEN
ANWENDEN
Sortieren
01.12.2022
Mutter-Kind-Zentrum Auf der Bult, Hannover - Trockenbauarbeiten
Montage von GK-Wänden und Vorsatzschalen ca. 7.800 m² GK-Decken ca. 3.600 m² MF-Decken ca. 1.000 m² Metallkassettendecken 1.100 m² Rammschutz ca. 2.000 m² Handläufen ca. 250 m Brandschutzvorhänge 22 Stk. Fragen zu den Vergabeunterlagen wurden ausschließlich schriftlich über die Vergabeplattform URL: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-TEMAK-2022-0037 entgegengenommen und beantwortet. Darüber findet auch die Kommunikation statt.
Ungeöffnet
Auftragsort
30159 Hannover
Angebotsfrist
15.12.2022
01.12.2022
Gerüstarbeiten
Die Wohnanlage des 1. BA befindet sich in 12353 Berlin-Buckow, Am Eichenquast 50,52,54,56,58 und Ringslebenstr.66. Die Gebäude wurden um das Jahr 1974 errichtet. Die Bestandsgebäude gliedern sich in 2 Haustypen und ein Einzelhaus (RLB 66). Die Bestandsgebäude werden einer umfassenden energetischen Modernisierung mit begleitender Strangsanierung unterzogen. 5 von 8 Häusern erhalten eine zusätzliche Wohnebene (Aufstockungsebene). 9 von 16 Häusern erhalten eine eingeschossige Aufstockung. Während der Baumaßnahme sind die Gebäude unbewohnt. Gleichzeitig findet innerhalb der Wohnanlage eine parallele Baumaßnahme statt. 2 Neubauten werden errichtet. Das Parkhaus wird zeitversetzt saniert. Gerüst-Bestand: 9400 m2 Arbeits-. und Schutzgerüst Gerüst-Bestand: 700 m Dachfanggerüst Gerüst-Bestand: 5 St Treppentürme Gerüst-Bestand: 5 St Podesttreppenaufstieg einläufig Gerüst-Bestand: 5 St Aufzüge 500 kg für Material und Personen Gerüst-Aufstockung: 2150 m2 Arbeits-. und Schutzgerüst Gerüst-Aufstockung: 480 m Dachfanggerüst Gerüst-Aufstockung: 5 St Treppentürme Gerüst-Aufstockung: 5 St Podesttreppenaufstieg einläufig Gerüst-Aufstockung: 5 St Aufzüge 500 kg für Material und Personen incl. Gerüstturm und umsetzen
Ungeöffnet
Auftragsort
12353 Berlin
Angebotsfrist
11.01.2023
01.12.2022
Denkmalgerechte Sanierung Oberamteistraße - Schadstoffdemontage
Im Wesentlichen sind folgende Maßnahmen zur Ausführung vorgesehen: - Baustelleneinrichtung für die Schadstoffdemontage - Herstellen der Abschottungen innerhalb der Gebäude - Ausbau von denkmalirrelevanten Bauteilen, wie das Entfernen des asbesthaltigen Belags und Anstrichs - Ausbau schadstoffbelasteter Oberflächen - Rückbauarbeiten und Entsorgung von schadstoffunbelastete Baustoffe, -teile - Entsorgung
Ungeöffnet
Auftragsort
72764 Reutlingen
Angebotsfrist
17.01.2023
01.12.2022
Neubau Haus D_Tischler: Patientenschränke, Fensterbänke (VE337)
Neubau Haus D - Tischler: Patientenschränke und Fensterbänke
Ungeöffnet
Auftragsort
67063 Ludwigshafen
Angebotsfrist
18.01.2023
01.12.2022
Sonderbildflüge 2023 InVeKoS
Der Auftraggeber hat den gesetzlichen Auftrag, Informationen über die topographischen Gegebenheiten des Landesgebiets von Nordrhein-Westfalen (NRW) zu erfassen, zu dokumentieren und bereit zu stellen. Gegenstand dieser topographischen Landesaufnahme ist u. a. die Erfassung und Bereitstellung von topographischen Bildinformationen gemäß der Produktspezifikation der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV). Ziel der Ausschreibung ist die Gewinnung von digitalen Luftbildern nach AdV-Standard in der aktuellen Fassung, die den Anforderungen sowohl der Stereo-Auswertung als auch der Herstellung von digitalen Orthophotos dienen sollen. Die Ausschreibung ist in Lose (Gebietslose) aufgeteilt, deren Größe, Lage mit Blockunterteilung und Bezeichnungen der Losübersicht und einer tabellarischen Aufstellung entnommen werden können. Alle Lose sollen mit einer Bodenauflösung (Ground Sample Distance, GSD) von 20 cm pro Pixel (DLB20) mit einer Querüberdeckung von 30 % erfasst werden.
Ungeöffnet
Auftragsort
50667 Köln
Angebotsfrist
12.01.2023
01.12.2022
Gebäudeautomationsanlagen
•MSR-Schaltschrankanlagen (2Stück, Aufstellung in zwei getrennten Zentralen) für Heizungs- und Lüftungsregelungen, einschl. Zubehör •Einbau von zwei Automationsstationen sowie Dienstleistungen, einschl. Zubehör •Beistellung von Feldgeräten (Regelventile, Fühler, Antriebe, Druckmessumformer, etc.) für Heizungs- und Lüftungsregelungen •Anzahl zu regelnde Lüftungsanlagen:5 Stück •Anzahl zu regelnde Heizkreise:6 Stück •Regelung Trinkwarmwasserbereitungssystem:1 Stück •Aufschaltung diverse Meldungen von Sanitär- und Elektroanlagen •Sonstige Leistungen
Ungeöffnet
Auftragsort
97295 Waldbrunn
Angebotsfrist
17.01.2023
01.12.2022
Emscher - Promenade Los 4.3 Aussichtssteg
Der neue Aussichtssteg ist als eine auskragende Stahlkonstruktion auszuführen. Gesamtlänge 12 m, Gesamtbreite 1,74 m, lichte Breite 1,70m. Die Belastbarkeit des Steges wird nur für Fußgänger und nicht für Fahrzeuge ausgelegt. Am Kopfende des Steges werden die VSG-Glaswände und der VSG Boden mit dem Stahl-Kasten durch unauffällige stabile Verankerung miteinander verbunden. Der Boden bekommt durch eine Punkt-Strukturierung einen Schutz vor Verkratzen, um die dauerhafte klare Sicht zu erhalten. Das Glas ist blau durchgefärbt und erzeugt sowohl beim Blick in die ferne Landschaft einen eigenständigen visuellen Impuls als auch beim Blick hinab in den Fluss eine Überhöhung des Renaturierung-Vorganges. Die Entwässerung erfolgt in der Längsneigung 6%. Die Fundamente aus Stahlbeton sind auf tragfähigem Naturschotter zu gründen. Während der Bauzeit (Einbau der Widerlager in das Fundament) ist eine Temporäre Hilfsabstützung erforderlich.
Ungeöffnet
Auftragsort
44575 Castrop-Rauxel
Angebotsfrist
12.01.2023
01.12.2022
KJP Neubau Röbel
- 1 St. Gebäudehauptverteilung SV; - 1 St. Gebäudehauptverteilung AV; - 1 St. zentraler Netz- und Anlagenschutz PV mit Wandlerschrank; - 14 St. Unterverteilungen als Stand- und Wandschränke; - ca. 450 Stck. Anbau- und Einbauleuchten – teilweise dimmbar; - 28.000 m Leitungen NYM-J 3-5 x 1,5 bis 185 mm2; - ca. 100 St. Schalter und ca. 200 St. Taster; - ca. 1.000 St. Steckdosen; - 70 St. Präsenzmelder etc.; - 1 St. AC Sicherheitsbeleuchtungsanlage mit ca. 150 St. Sicherheits- und Rettungszeichenleuchten; - ca. 1000 m Verlege- und Installationsmaterial und ca. 2.000 St. Schellen
Ungeöffnet
Auftragsort
17207 Röbel / Müritz
Angebotsfrist
10.01.2023
01.12.2022
Neubau EKR - Fachraumausstattung Technik, Textil, Kunst
Neubau Schulgebäude in Brühl mit ca. 2300m² Grundfläche EG und 3 Etagen, ca. 7000m² BGF gesamt Umfang der Arbeiten: 4 Werkraumbecken 2 Reihenwerkbänke 1 Brennofen 12 Schülerwerkbänke 3 Materialschränke mit Werkzeugen 17 Nähmaschinentische 64 Zeichentische 64 Hocker 10 Sammlungsschränke 15 Regale
Ungeöffnet
Auftragsort
50321 Brühl
Angebotsfrist
05.01.2023
01.12.2022
Baumaßnahme der Bundeswehr, GefÜbZH Altmark - Kaserne, GNUE "Neubau WaKa für ZSanDstBw + Heer" - Objektplanung (gemäß § 34 HOAI). (NB WaKa Altmark OP)
Projekt: Baumaßnahme der Bundeswehr, GefÜbZH Altmark - Kaserne, GNUE "Neubau WaKa für ZSanDstBw + Heer" - Objektplanung (gemäß § 34 HOAI). (NB WaKa Altmark OP)
Ungeöffnet
Auftragsort
29410 Salzwedel
Angebotsfrist
20.01.2023
01.12.2022
Interkommunales Gewerbegebiet BEB 61, Objektplanung Verkehrsanlagen
Verkehrsanlagen - Öffentliche Verkehrsfläche (befahrbar), Asphalt ca. 7.500 m2 - Öffentliche Verkehrsfläche (befahrbar, Parkstand) Pflaster ca. 6.000 m2 - Öffentliche Verkehrsfläche (nicht befahrbar) Pflaster ca. 5.000 m2 - Boden auf dem Grundstück aufnehmen, verfahren, wieder einbauen ca.19.900 m3 - T-Kreuzung: bemessen nach RAL, sowie Anschluss an Planung Plangebiet ca.4.000 m3 - Kreisverkehr an Bestandstraße ggf. Vollausbau (ohne Gehwege) 1 Stück - Kreisverkehr umlaufende Gehwege ca.560 m2 Kostenrahmen für Bauleistung Verkehrsanlagen: 5.175.750,-- EUR (netto)
Ungeöffnet
Auftragsort
50181 Bedburg
Angebotsfrist
06.01.2023
01.12.2022
Rahmenvereinbarung: Lieferung der Materialien für den Glasfaserausbau im Landkreis Cham, PG 5 Cluster 5.1 bis 5.3
Lieferung von Mokrorohrverbänden, Einzelrohren und Verbindern für den Glasfaserausbau in den Clustern 5.1, 5.2 und 5.3 des Landkreises Cham. Die konkreten Mengen ergeben sich aus dem Leistungsverzeichnis.
Ungeöffnet
Auftragsort
92444 Rötz
Angebotsfrist
20.01.2023
01.12.2022
907 Bauwerksüberwachung Baubezirke
Los 1: kurze Beschreibung : 181 Stck. Jährliche Besichtigung von Brücken, Unterführungen, Stützwerken etc. 362 Stck. laufende Beobachtung von Brücken, Unterführungen, Stützwerken etc. 5 Stck. Zuarbeit Bauwerksbücher Erläuterung zu II.1.6) Es können Angebote für 1, 2 oder alle 3 Lose abgegeben werden.
Ungeöffnet
Auftragsort
60306 Frankfurt am Main
Angebotsfrist
25.01.2023
30.11.2022
Generalsanierung der Dreifachturnhalle am Gymnasium Neustadt a.d.Waldnaab – Trennvorhanganlagen
Montage von Trennvorhanganlagen im Rahmen der Generalsanierung einer 3-fach Turnhalle
Ungeöffnet
Auftragsort
92660 Neustadt a.d.Waldnaab
Angebotsfrist
12.01.2023
30.11.2022
Gewässerschutzzusatzberatung in Trinkwasserschutzgebieten
Gewässerschutzzusatzberatung in den Trinkwasserschutzgebieten Interessenschaft Grundwasserschutz (IGG) Dümmer-Hunte-Weser für den Zeitraum 01.01.2023 bis 31.12.2024. Die Beratung erfolgt auf Basis eines bereits erstellten Schutz- und Beratungskonzeptes. Die Kooperation IGG Dümmer-Hunte-Weser umfasst die Trinkwassergewinnungsgebiete: - Drakenburg - Stolzenau - Holte - Nienburg - Hoya - St. Hülfe - Wagenfeld - Lemförde Es wird darauf hingewiesen, das dass Schutz- und Beratungskonzept im Auftrag der IGG von einem Dienstleister erstellt wurde, der auch als potentieller Anbieter auftreten kann. Das den Beschaffungsunterlagen beigefügte Anschreiben und die darin aufgeführten Anlagen 1-7.
Ungeöffnet
Auftragsort
27318 Hilgermissen
Angebotsfrist
03.01.2023
30.11.2022
West – Erweiterung Emmelsum (WEE) - Los 1: Wasserbau
Die Auftraggeberin beabsichtigt in diesem Zusammenhang im Verbund mit der DeltaPort GmbH & Co. KG, als Hafenverbund der drei ehemals eigenständigen öffentlichen Rheinhäfen Hafen Emmelsum, Rhein-Lippe-Hafen und Stadthafen Wesel, das Containerterminal im südwestlichen Teil des Hafens Emmelsum zu erweitern. Das bestehende Terminal wird von der Contargo Rhein-Waal-Lippe GmbH, mit ihren Standorten in Emmerich sowie in Emmelsum, als Hinterlandanbindung der ARA-Häfen zum Containerumschlag betrieben. Hierzu ist die rd. 300 m lange Kaianlage mittels einer Containerbrücke ausgestattet. Das nordwestlich des bestehenden Terminals liegende geböschte Ufer soll daher zu einem senkrechten Ufer in Spundwandbauweise umgestaltet werden und die bisherige Terminalfläche inklusive Kranbahn erweitern. Diese gesamte Maßnahme „Kaianlage“ (alle Lose) umfasst: • Rückbaumaßnahmen • Errichtung einer Kaianlage als senkrechtes Ufer inklusive einer Flügelwand • Hinterfüllung der Kaianlage sowie der Flügelwand zur Erstellung der Hafenbetriebsflächen • Tiefenbaggerung zur Anpassung der vorhandenen Hafensohle am nordwestlichen Ende des geplanten Liegeplatzes. • Anhebung der Hafensohle durch Vorschüttung einer Fußvorlage sowie Einbau einer Sohl- und Böschungssicherung aus Betonmatratzen. Die gesamte Maßnahme „Kaianlage“ wurde wiederum in insgesamt vier Lose aufgeteilt, welche nach dem jetzigen Planungsstand in vier unterschiedlichen europaweiten Ausschreibungen vergeben werden sollen: • Los 1: Wasserbau • Los 2: Tiefgründung • Los 3: Kranbahn • Los 4: Terminal. Das hier ausgeschriebene Los 1 „Wasserbau“ umfasst die folgenden Leistungen: • Spundwand • Verankerung • Nassbaggerung • Sohlsicherung • Bauwerkshinterfüllung Eine ausführliche Projektbeschreibung und das entsprechende Leistungssoll sind der Baubeschreibung (Leistungsbeschreibung Teil A „Baubeschreibung“ nebst Anlagen, Anlage 03) und dem Leistungsverzeichnis (Leistungsbeschreibung Teil B „Leistungsverzeichnis“ nebst Anlagen, Anlage 04a) zu entnehmen. Die Bieter erhalten die Vergabeunterlagen ausschließlich digital (die Lesbarkeit ist über die kostenlose Freeware-Komponente „adobe-Reader“ möglich), damit die Überlassung für die Bieter kostenfrei erfolgen kann. Angebote müssen elektronisch (nicht per Brief, Telefax oder E-Mail) in Textform über die Ausschreibungsplattform subreport ELViS eingereicht werden. Dabei müssen die Vergabeunterlagen • mit der Ziffer 2 („Angebotsschreiben“), • mit der Ziffer 4a („bepreistes Leistungsverzeichnis“), (bitte auch im GAEB-Format (Ziffer 04b)), • mit der Ziffer 10 (Formblatt 225a „Stoffpreisgleitklausel ohne Basiswert 1 - VHB - Vergabehandbuch des Bundes - Ausgabe 2017 – Stand 2022“), • mit der Ziffer 12 („Checkliste Leistungsfähigkeit“), • mit der Ziffer 13 („Anlage Referenzen“), • mit der Ziffer 14 („Eigenerklärung zur Eignung“, nur wenn keine Präqualifika-tion vorliegt oder keine EEE eingereicht wird), • mit der Ziffer 15 („Erklärung einer Bietergemeinschaft“, nur wenn Antrag einer Bietergemeinschaft), • mit der Ziffer 16 („Verzeichnis Nachunternehmer“, nur wenn Nachunternehmer eingesetzt werden sollen), • mit der Ziffer 17 („Verzeichnis der Leistungen anderer Unternehmen“, nur wenn zum Nachweis der eigenen Eignung auf die Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen zurückgegriffen werden soll - „Eignungsleihe“) • mit der Ziffer 18 („Verpflichtungserklärung Leistungen anderer Unternehmen“, nur wenn zum Eignungsnachweis auf dritte Unternehmen zurückgegriffen wird; „Eignungsleihe“), • mit der Ziffer 19 (Verpflichtungserklärung im Sinne des Landestariftreue- und Mindestlohngesetz – LTMG) in elektronischer Form beigefügt werden. Der Name der natürlichen Person, welche die jeweilige Erklärung abgibt, muss in Textform angegeben werden. Neben den obigen Vordrucken (Vergabeunterlagen) müssen die Bieter die folgenden Dokumente selbst erstellen und ebenfalls elektronisch über die Vergabeplattform im Rahmen der Angebotsfrist einreichen: • Urkalkulation: kein Vordruck • Terminplan: kein Vordruck • Bearbeitungskonzept im Sinne von Punkt 6.2 dieses Aufforderungs-schreibens: kein Vordruck. Die Vergabeunterlagen mit der Ziffer 1 („Aufforderung zur Abgabe eines Angebots“) sowie sämtliche Anlagen zu den Vergabeunterlagen sind zwar Bestandteil des Vergabeverfahrens, müssen dem Angebot aber nicht beigefügt werden. Die Vergabestelle wird ggf. fehlende Unterlagen gem. § 16a VOB/A-EU teilweise mit einer Frist von 6 Kalendertagen nachfordern. ACHTUNG: Das Formblatt 225a (Anlage 10) bzw. dort fehlende Angaben der Bieter werden ausdrücklich von der vorgenannten Nachforderung ausgenommen. Fehlt das Formular oder ist es nur unvollständig ausgefüllt, droht der Ausschluss des gesamten Angebotes!
Ungeöffnet
Auftragsort
---
Angebotsfrist
18.01.2023
30.11.2022
Rudolstädter Str. 79,85_Vorgehängte hinterlüftete Fassaden_Vorhangfassade
Neue Vorhangfassade für die Grundsanierung eines Massivgebäude auf einer Polizeiliegenschaft von 1968 in Berlin-Wilmersdorf. Wesentlicher Umfang der Leistung wie folgt: - Ca. 1548 m2 Vorhangfassade, Faserzement-Platten (mehrfarbig, durchgefärbt), UK von ca. 20 bis 42 cm - Ca. 13 m2 Vorhangfassde, Faserzement-Platten (farbig durchgefärbt), UK ca. 14cm - Ca. 1420 m2 Mineralwolle-Dämmung, 16 cm Teilweise mit Aufdopplung bis 40 cm - Ca. 176 m2 Mineralwolledämmung, 18 cm - Ca. 73 m2 Mineralwolledämmung, 14 cm - Ca. 13 m2 Mineralwolledämmung, 8 cm Überkopf - Ca. 84 m2 XPS-Sockeldämmung 16 cm - Ca. 312 m Alu-Fensterbänke, Ausladung ca. 17 bis 67 cm i.Z. - Ca. 199 m Alu-Attikaabdeckungen, ca. 72 cm i.Z - Ca. 139 m Raffstorblenden, ca. 30 bis 42cm i.Z. - Ca. 129 m Sturzverblendung, ca. 57 cm i.Z. Der Unternehmer verpflichtet sich, spätestens innerhalb einer Woche nach Auftragserteilung, sämtliche für das Bauvorhaben mit ausreichenden Ersatz vorgesehene Mitarbeiter unentgeltlich einer Zuverlässigkeitsprüfung durch das Landeskriminalamt (LKA) zu unterziehen sowie die einzusetzenden KFZ anzumelden.
Ungeöffnet
Auftragsort
10713 Rudolstädter Str. 79,85 in 10713
Angebotsfrist
31.01.2023
30.11.2022
UHR Georg-August-Zinn-Schule + Berthold-Otto-Schule
Unterhaltsreinigung 13.817,96 m² + Grundreinigung 55.271,84 m²,+ Schulhofreinigung 19.283,5m²,+je 2.000 Stunden Stundenkontingent Sonderreinigungen, + je 3.600 Stunden Pandemie Fälle. 1. Reinigungsfachkraft 2.083,20 + 1x 3.124,80 Stunden.
Ungeöffnet
Auftragsort
65933 Frankfurt am Main Griesheim
Angebotsfrist
10.01.2023
30.11.2022
Unterhaltsreinigung in den Büroflächen der Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Dienstleistungsvertrag zur Unterhaltsreinigung des eigen genutzten Gebäudeanteils im Objekt "Lebendiges Haus" für den Zeitraum vom 01.04.2023 bis 31.03.2025, bzw. bei Ziehung der Verlängerungsoption bis max. 31.03.2027.
Ungeöffnet
Auftragsort
27568 Bremen
Angebotsfrist
09.01.2023
30.11.2022
AMK,KH Gardelegen,baulich-funkt.Umstrukt.,Aufzugsanlage
Im 2. OG des Hauses A Südflügel des Krankenhauses Gardelegen entsteht eine neue Kinderarztpraxis. Damit ein separater Zugang zu dieser Praxis gewährleistet ist, wird am Südgiebel des Hauses A Süd eine Aufzugsanlage erforderlich. Diese ist 3seitig freistehend und wird türenseitig an die neue Stahl-Skelettkonstruktion des Giebels angeschlossen. Die Ausschreibung / der Leistungsumfang beinhaltet die Lieferung und Montage eines Schachtgerüstes in Stahl-Glas Bauweise sowie die Lieferung und Montage der Aufzugsanlage. Die Schachtgrube wird bauseits erstellt. Das Montagegerüst für das Schachtgerüst wird ebenfalls bauseits erstellt. Aufzugsanlage ausgeführt als Seilaufzug. Die Aufzugsanlage hat 3 Haltestellen (auf einer Seite), die Förderhöhe beträgt ca. 11 m. Anordnung Wartungstableau im Türrahmen der 3. Haltestelle. Verglasung Schachtgerüst mit VSG-Wärmeschutzglas. Zwischenfristen: Erstellung der Werkplanung + prüffähige Statik für Schachtgerüst / Aufzugsanlage Februar - März 2023 Montage Schachtgerüst + Aufzugsanlage Juli-August 2023
Ungeöffnet
Auftragsort
29410 Salzwedel
Angebotsfrist
03.01.2023
30.11.2022
Berufsförderungswerk Dresden – Umbau von Haus D vom Internat zum Beruflichen Trainingszentrum, Planungsleistungen Tragwerksplanung, Vergabenummer: BFWDD-2023-02-02
Das Grundstück des Berufsförderungswerkes Dresden in Dresden-Trachenberge umfasst Hauptgebäude (Ausbildung), Internatsgebäude A-D, Sportbereich und historische Bestandsgebäude mit unterschiedlicher Nutzung. Um dem steigenden Bedarf an Leistungen des Beruflichen Trainingszentrums (BTZ) gerecht werden zu können, ist die Umnutzung des bisherigen Internatsgebäudes Haus D vorgesehen. Für die Gewährleistung der Barrierefreiheit ist ein Aufzug vom Erdgeschoss bis zum Dachgeschoss einzubauen. Zur Herstellung der benötigten Ausbildungsräume und Büros muss ein Großteil der statisch tragenden Innenwände entfernt und voraussichtlich mittels Rahmenkonstruktion abgefangen werden. Fußböden und Innenausbauten sind bis zum Rohbau zurück zu bauen. Der Innenausbau erfolgt grundhaft, ausgerichtet auf die neuen Anforderungen. Ein Großteil der technischen Anlagen muss grundhaft erneuert werden. Hinzu kommt eine notwendige Lüftungsanlage. Zu berücksichtigen ist dabei die relativ geringe vorhandene Raumhöhe. Für die Maßnahme liegt eine Baugenehmigung vom Mai 2022 vor. Bei dem Vorhaben handelt es sich um einen Sonderbau (§2 (4) SächsBO). Die Kostenschätzung ergab Bauwerkskosten (KG 300+400) von 3,3 Mio. Euro brutto. Es ist vorgesehen, die Baumaßnahme bis zum IV. Quartal 2024 zu realisieren. Eine ausführliche Aufgabenbeschreibung ist der veröffentlichten Projektbeschreibung zu entnehmen. ZUR BEACHTUNG: Die Leistungen werden im OFFENEN VERFAHREN vergeben! Die vom Bieter zu erarbeitenden DARSTELLUNGEN und ERLÄUTERUNGEN zu den ZUSCHLAGSKRITERIEN sind zum Einreichungstermin mit den Angebotsunterlagen einzureichen! Alle einzureichenden Unterlagen sind in der „Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes“ (siehe veröffentlichte Vergabeunterlagen) aufgeführt.
Ungeöffnet
Auftragsort
01129 Dresden
Angebotsfrist
11.01.2023
29.11.2022
Schachtanlage Asse II: Unterstützung der Atomrechtlichen Aufsicht als hinzugezogener Sachverständiger gemäß § 20 AtG im Bereich Strahlenschutzinstrumentierung
Der Auftragnehmer oder von ihm beschäftigte Personen werden als Sachverständige im Sinne des § 20 AtG tätig. Der Sachverständige berät die Atomrechtliche Aufsicht in Fragen derÜberwachung der Strahlenschutzinstrumentierung. Die Strahlenschutzinstrumentierung besteht aus den Einrichtungen zur Ortsdosis-/Ortsdosisleistungsüberwachung, zu Oberflächenkontaminationsmessungen, zu Probenuntersuchungen, zur Personendosimetrie, zur Inkorporationsüberwachung, zur Raumluftüberwachung, zur Abluftüberwachung (Emissionsüberwachung), zur Immissionsüberwachung und zur Meteorologie (vgl. NMU, Genehmigungsbescheid 1/2010, S. 44). Bedarf besteht im Wesentlichen an - der Bearbeitung von Fragen im Rahmen atom- und strahlenschutzrechtlicher Verfahren zur Änderung der Strahlenschutzinstrumentierung und des dazu gehörenden betrieblichen Regelwerkes, insbes. der Unterstützung bei der Prüfung einer Veränderung auf ihre Wesentlichkeit im Sinne der § 9 Abs. 1 Satz 2 AtG; - der Begleitung Wiederkehrender Prüfungen an Anlagenteilen, Systemen und Komponenten der Strahlenschutzinstrumentierung. Im Einzelfall umfasst die Leistung die Prüfung von Unterlagen und Daten, die der Atomrechtlichen Aufsicht vorgelegt werden. Die Unterlagen und Daten sind auf ihre inhaltliche Schlüssigkeit, Nachvollziehbarkeit und fachliche Richtigkeit zu prüfen. Die Ergebnisse sämtlicher Prüfungen sollen jeweils in einem Gutachten dargestellt werden.
Ungeöffnet
Auftragsort
38319 Remlingen-Semmenstedt
Angebotsfrist
09.01.2023
29.11.2022
Planungsleistungen für ein Verkehrskonzept im Rahmen der IGA 2027 - Stadtgebiet Gelsenkirchen, 45875 Gelsenkirchen
Für eine erfolgreiche Veranstaltung ist ein schlüssiges Konzept zum Umgang mit den Besucherverkehren unerlässlich. Im Rahmen der verkehrsgutachterlichen Untersuchung ist daher ein Konzept zur Abwicklung aller Verkehrsarten der inneren Erschließung der Veranstaltungsfläche sowie der stadtinternen Erschließung (Anschluss an das überörtliche Verkehrsnetz (IV und ÖV) und die Verbindung der Ausstellungsorte) zu erarbeiten. Die Betrachtungsebene "Städteübergreifende Erschließung der Standorte" wird durch den RVR bzw. die IGA gGmbH untersucht. Ein entsprechendes Gutachten befindet sich dort aktuell in der Bearbeitung. Die verkehrsgutachterliche Untersuchung für Gelsenkirchen soll hierauf aufbauen. Es ist vorgesehen, dass das übergeordnete Gutachten Verkehrsmengen für Gelsenkirchen an Übergabepunkten definiert. Die Organisation der Verkehre im und um den Ausstellungsstandort obliegt der jeweiligen Kommune. Die besondere Herausforderung für Gelsenkirchen ist, zum einen die überörtlichen und örtlichen Verkehre zum und vom Ausstellungsgelände zu lenken und zum anderen die Organisation der Binnenverkehre innerhalb Gelsenkirchens zu und von den Ausstellungsstandorten der unteren Ebenen. Hierbei sollen die Ziele des Klimaschutzes im Vordergrund stehen, so dass die veranstaltungsbedingten Verkehre möglichst durch umweltfreundliche Mobilitätsformen abgewickelt werden sollen. Zu diesem Zwecke bedarf es eines Konzeptes unter Einbeziehung von umweltfreundlichen Elementen wie einer Angebotserweiterung des ÖPNVs, Angeboten aus dem Radverkehr, Mobilstationen, aber auch digital unterstützender Elemente zur besseren Vernetzung und mit dem Ziel der Vermeidung unnötiger Kfz-Bewegungen. Das Konzept soll für alle Verkehrsarten gelten und insbesondere die umweltfreundlichen Verkehrsmittel sowie innovative Ansätze fördern und stärken. Dies entspricht den allgemeinen verkehrlichen Zielen der Stadt Gelsenkirchen, welche derzeit in zwei sich in der Aufstellung befindenden gesamtstädtischen Konzepten, dem Masterplan Mobilität sowie dem Klimakonzept, festgeschrieben werden sollen. Unter Annahme des erwarteten Besucheraufkommens und der Analyse des Bestandes, sind Aussagen zum Bedarf an zusätzlichen Mobilitätsangeboten und Infrastruktureinrichtungen zu treffen, einschließlich Prüfung der Leistungsfähigkeit vorhandener Infrastruktur sowie Analyse und Kapazitätsprognose des Mobilitätsangebotes (alle Verkehrsarten, insb. auch ruhender Verkehr (Kfz und Rad)). Im Hinblick auf die Lage und Größe der Veranstaltungsflächen ist ein Shuttle-Service zwischen den Veranstaltungsflächen in Gelsenkirchen zwingend erforderlich. Es wird Wert darauf gelegt, dass die Distanzen möglichst umweltfreundlich und verkehrssicher überwunden werden. Der Eingangsbereich auf Essener Stadtgebiet sowie die hiervon belastete Infrastruktur in Essen sind mit zu betrachten. Des Weiteren ist die Emscher als Wasserweg im Konzept zu prüfen und ggfs. mit einzubeziehen. Als Endprodukt werden ein detaillierter Arbeitsplan mit Angabe zu allen erforderlichen zu bestellenden und zu herzustellenden Dienst- und Bauleistungen inklusive einer Kostenabschätzung sowie ein Zeitplan erwartet.
Ungeöffnet
Auftragsort
45875 Gelsenkirchen
Angebotsfrist
18.01.2023
29.11.2022
Hellingskampschule - Neubau | Küchentechnik
-- verschiedene Möbelstücke (Handwaschbecken, Ausgussbecken, Zulauftische, Regale, Schränke etc.) aus Chrom-Nickel-Stahl liefern und installieren -- verschiedene Möbelstücke (Regale, Schränke etc.) aus Feinspanplatte mit Kunststoffbeschichtung liefern und installieren -- Haubenspülmaschine liefern und installieren -- Waschmaschinen liefern und installieren -- Gargeräte liefern und installieren -- Induktionskochherd liefern und installieren -- Dampfgarer liefern und installieren -- Kühlschränke liefern und installieren -- Kältetechnische Anlagen liefern und installieren -- Backöfen liefern und installieren -- Geschirrspüler liefern und installieren Angaben zu kalkulatorischen Ansätzen: Das Formblatt 221 VHB - Bund oder das Formblatt 222 VHB - Bund sind mit dem Angebot einzureichen Es gilt das Zuschlagsverbot nach Artikel 5k Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 833/2014 in der Fassung des Art. 1 Ziffer 23 der Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom 08.04.2022.
Ungeöffnet
Auftragsort
33609 Bielefeld
Angebotsfrist
11.01.2023
Zeigt 24 von 1072 Einträgen 1 2 ... 44