Vergabe-Anzeigen auf einen Blick!

Wir verbinden Architekten und Handwerker:

ICH BIN ARCHITEKT
ICH BIN HANDWERKER
|
|
|
|
Filter
Postleitzahl
Suchradius (50km)
Gewerke
ZURÜCKSETZEN
ANWENDEN
Sortieren
03.02.2023
GKK Grundschule und Kita Potsdam Krampnitz - Trennvorhänge Sporthalle
1.Baustelleneinrichtung 2. Trennvorhang - Trennvorhang Sporthalle - Technische Bearbeitung 3. Wartung - Trennvorhänge
Ungeöffnet
Auftragsort
14476 Potsdam
Angebotsfrist
13.03.2023
02.02.2023
Park Sanssouci, Parkrevier II/III, Elektrotechnische Anlagen
- 1 Zähler-Haupt- und 4 Unterverteilungen - 5.000 m Verkabelung mehrheitlich in Unterputzinstallation - 260 Leuchtenkörper und 350 Installationsgeräte - Blitzschutz- und Erdungsanlage mit 350m Leitung - Außenbeleuchtung mit 7 Mastleuchten - Türsprechanlage zum Außentor von zentraler Stelle - Behinderten-Notrufanlage - Einbruchmeldeanlage - passives Datennetz mit 30 Ports und 650m Verkabelung - Videoüberwachungsanlage mit 9 Kameras
Ungeöffnet
Auftragsort
14469 Potsdam
Angebotsfrist
14.03.2023
02.02.2023
Los 4-01 Installation von Abwasser-, Wasser-, Gas- und Wärmeversorgungsanlagen
Umfang Sanitär Ca. 300m Abwasserleitung bis DN/OD 160 PE-HD als Strang und Sammelanschlussleitungen und Objektanschlüsse, ca. 500m Trinkwasserleitung Edelstahl bis DN40, 23 Objekte wie WC, Urinale + Waschtische. 2 Doppelwaschtisch Maßanfertigung (Nischeneinbau), 1 Behinderten WC voll ausgestattet und zwei SW Hebeanlage sowie 1 Fettabscheider NG4. Dezentrale Warmwasserbereitung. Um- und Anschlussarbeiten im Bestand. Umfang Heizung Ca. 2.900m Rohr bis DN65 zum Teil im Gussasphalt verlegt mit Kreuz T Stücke. 2 Heizkreise (RLT + statisch). Anschluss RLT Anlagen auf dem Dach. Ca. 145 Heizkörper Röhrenradiatoren, zum Teil Sonderanfertigung (gebogen). Um- und Anschlussarbeiten im Bestand.
Ungeöffnet
Auftragsort
16321 Bernau bei Berlin
Angebotsfrist
15.03.2023
02.02.2023
GSM Erweiterung Schulcampus Michendorf - Los 00 Erdverlegte Leitungen
Im Rahmen dieser Ausschreibung werden hauptsächlich folgende Leistungen ausgeführt: - Abbruch der Oberflächenbefestigung. Abbruch von: - Bestandsleitungen (RW, SW) und Schächte (in Nutzung) - stillgelegten Leitungen Herstellung von Gräben und Medienverlegung folgender Medien: - Schmutzwasser (einschl. Schächte) - Trinkwasser - Nahwärmeleitungen - NS - Nahwärmeleitung (Kabelschutzrohr und Kabelzugschächte). - Regenwasser (einschl. Schächte) - Herstellung von Baugruben für zwei Rigolen sowie Herstellung der Rigolen. - Herstellung von Gräben für fremde Gewerke: - Elektrokabel (Versorger) - Anschlussleitungen (Versorger) - Elektrokabel (fremder AN) - Telekomunikation (fremder AN) - Herstellung von Mediendurchführungen an Bestandsgebäuden (Kernbohrung, Dichtungseinsatz, Medieneinführung) Anpassungen Trinkwasserleitungen innerhalb des Anschlussraumes im bestehenden Gebäude (Haus 1) für die Anbindung von neuen Leitungen. Herstellung eines Schutzkörpers bestehend aus Schutzrohren in einem Betonkörper für die Einführung der Medien mit dem Ziel die Medien vor den späteren Hochbauleistungen zu schützen (Trasse unterhalb des späteren Gebäudes und unterhalb von späteren Kranstandorten). Einschl. Schalungsarbeiten, Verlegung von Schutzrohren, Betonarbeiten und einziehen der Medien im entstandenen Schutzkörper. Wiederverfüllung von Gräben und Baugruben. Wiederherstellung von Oberflächen inklusive Tragschichten. Die Bauleistungen des ANs im Bereich der Abschnitte A.1 und A.2 (siehe Medienplan, Skizze Bauphasen) sind während des Schulbetriebes durchzuführen. Leistungen im Teilbereich A.1 befinden sich außerhalb des Schulgeländes. Mit Ferienbeginn sind die Arbeiten in den Bereichen B und C zu beginnen. Bereich C wird auch in den Ferien aufgrund des Hortbetriebes durch Schüler genutzt. Zusätzliche Termine - Übergabe Baustelleneinrichtungsplan und Bauzeitenplan: mind. 2 Wochen vor Baubeginn. - Übergabe Angaben für die Vorankündigung des SiGeKos: mind. 3 Wochen vor Baubeginn. - Übergabe Dokumente für die Abnahme: mind. 2 Woche vor der Abnahme. - Fertigstellung Teilbereich A.2 und Versorgungstrassen in Bereich A.1 bis 07.07.2023 für Übergabe an Rohbauer. - Fertigstellung Teilbereiche B und C bis 25.08.2023 (Schulanfang).
Ungeöffnet
Auftragsort
14552 Michendorf
Angebotsfrist
14.03.2023
02.02.2023
Ing Rahmenvertrag EU Konformität
Der Auftraggeber beabsichtigt mit mindestens 2 und maximal 3 Bietern einen Rahmenvertrag abzuschließen und den Zuschlag auf diejenigen Angebote zu erteilen, die aufgrund der vereinbarten Bedingungen im Rahmen der Zuschlagskriterien die bestmögliche Leistung erwarten lassen. Der Vertrag kommt mit Erteilung des Zuschlags zustande. Die vereinbarte Gesamtmenge (in Aussicht genommenes Auftragsvolumen) ist der maximal mögliche Gesamtumfang aller Bestellungen aller Vertragspartner zum Kontrakt. Die Gesamtmenge wird prozentual in Einzelmengen (in Aussicht genommenes Auftragsvolumen je Vertragspartner) entsprechend des Ergebnisses des Vergabeverfahrens auf die Vertragspartner dieses Rahmenvertrages verteilt. Ein Anspruch des AN auf Abruf einer bestimmten Menge zu einem bestimmten Zeitpunkt besteht nicht. Eine Verpflichtung des AG zum Abruf einer bestimmten Menge (Einzelmenge oder Gesamtmenge) besteht nicht. Die Beauftragung der Leistungen erfolgt einzeln für jedes Projekt bzw. jede Maßnahme über eine Bestellung zum Kontrakt. Die Abrufe von Einzelaufträgen erfolgen in der Reihenfolge entsprechend des Ergebnisses des Vergabeverfahrens. Soweit bei einem Rahmenvertragspartner das Volumen entsprechend des Ergebnisses des Vergabeverfahrens (Einzelmenge) erschöpft ist, fällt er aus der Abrufreihenfolge heraus und die Einzelaufträge werden nur an die verbleibenden Rahmen-vertragspartner in entsprechender Reihenfolge erteilt. Hat der angefragte Rahmenvertragspartner keine freien Kapazitäten, erfolgt der Abruf beim in der Reihenfolge bestplatzierten (wirtschaftlichsten) Rahmenvertragspartner mit freien Kapazitäten. Der nächste Abruf erfolgt dann wieder in der ursprünglichen Reihenfolge Der geschätzte höchste Auftragswert einer Einzelbestellung zum Kontrakt (Abruf) beträgt ca. 30.000 Euro netto. Siehe Anlage zur Auftragsbekanntmachung
Ungeöffnet
Auftragsort
10115 Berlin
Angebotsfrist
15.03.2023
02.02.2023
Los 4-04 Förderanlage-Personenaufzug
Umfang Fördertechnik Ein maschinenraumloser Personenaufzug mit getriebelosem Antrieb im Schachtkopf auf Führungsschienen montiert. 5x Halt. Aufzugsschachtbelüftung und Entrauchung mit Rauchmeldern und Abzugshaube gedämmt
Ungeöffnet
Auftragsort
16321 Bernau bei Berlin
Angebotsfrist
15.03.2023
02.02.2023
Los 4-02 Installation von Raumlufttechnischen Anlagen
Umfang Lüftungstechnik 1x Lüftungsgerät Dachaufstellung, ca.13.400m³/h Zu- und Abluft, Heizen, Kühlen, WRG, Schalldämpfer. 1x Lüftungsgerät Küche (fetthaltig) Dachaufstellung, ca. 2.500m³/h, Zu- und Abluft, Heizen, Kühlen, WRG, Schalldämpfer 1x Be- und Entlüftung WC Einheiten mit Rohrventilatoren und elektrischem Nacherhitzer. Ca. 150m Rohr (Wickelfalzrohr bis DN300, ca. 1.300m² Blechkanal (auch Fettabluft), ca. 600m² Blechkanal Formteile (auch Fettabluft), ca. 25 Dachdurchführungen (zum Teil Sonderanfertigungen), ca. 25m² Brandschutzkanl F90. Umfang Kältetechnik 1x VRF Außengerät 11kW Kühlregister, R410a Kältemittel, Anschluss an zwei RLT Geräte auf dem Dach inkl. Kabelrinnen. 1x Splitgerät Inverter Technik für Serverraum, R410a Kältemittel, 3,6kW 1x Splitgerät für Küche, R32 Kältemittel, 7,1kW
Ungeöffnet
Auftragsort
16321 Bernau bei Berlin
Angebotsfrist
15.03.2023
02.02.2023
GSM Erweiterung Schulcampus Michendorf - Los 40 Baustrom und Baubeleuchtung
- Baustromanlage - Baubeleuchtung - Gebäudeerschließung
Ungeöffnet
Auftragsort
14552 Michendorf
Angebotsfrist
14.03.2023
02.02.2023
Planung unterirdischer Medienverlegung im Zuge der Straßenbahnerweiterung von Potsdam nach Krampnitz
Los 1 umfasst den Teilabschnitt vom Campus Jungfernsee bis Nedlitzer Nordbrücke und beinhaltet auf diesem 1,1 km langen Streckenabschnitt 1. die Planung der Regenwasserrückhaltung, 2. den Ersatz eines Abwasserpumpwerks, 3. die Anpassung eines Dükerbauwerks 4. die Beplanung folgende Trassenobjekte: - Ca. 800 m MD-Gasleitungen zzgl. Hausanschlüsse - Ca. 300 m Trinkwasserleitungen zzgl. Hausanschlüsse - Ca. 500 m Abwasserdruckleitungen zzgl. Hausanschlüsse - Ca. 100 m Schmutzwasserkanäle zzgl. Hausanschlüsse - Ca. 500 m Regenwasserkanäle zzgl. Hausanschlüsse - Ca. 1350 m einfache Trassenlänge Daten- und Kommunikationskabel zzgl. Haus-anschlüsse - Ca. 1500 m einfache Trassenlänge Elektroanlagen Mittel- und Niederspannung zzgl. Hausanschlüsse 5. die mit den zu Pkt 1 bis 4 einhergehende Planung der Bau- und Verkehrslogistik Zunächst ist eine Konfliktanalyse unter Auswertung der aktuellen Bestandpläne und der aktuellen Verkehrsanlagenplanung vorzunehmen, um den notwendigen Umfang der Leitungsumverlegungen festzustellen. Erst auf Grundlage der be-stätigten Konfliktanalyse ergibt sich der tatsächliche Planungsumfang für die einzelnen Trassenobjekte.
Ungeöffnet
Auftragsort
14480 Potsdam
Angebotsfrist
06.03.2023
02.02.2023
GSM Erweiterung Schulcampus Michendorf - Los 01 bauvorbereitende Maßnahmen
- Demontage-/Abbrucharbeiten im Außenbereich - Baustelleneinrichtung - Herstellung Baustraßen
Ungeöffnet
Auftragsort
14552 Michendorf
Angebotsfrist
14.03.2023
02.02.2023
Ing. Fachplanung KW Ruh - Erneuerung lufttechnische Anlagen
Maschinenhaus III - Erneuerung Lufttechnische Anlagen Im Klärwerk Ruhleben wird anfallender Schlamm aus der Abwasserreinigung über drei Verbrennungsstraßen entsorgt. Dazu muss die vorh. Be- und Entlüftungstechnik im Maschinenhaus III unter vollständig laufendem Anlagenbetrieb erneuert werden. Die Planungsleistungen umfassen die Leistungsphasen: Leistungsphase 1: Grundlagenermittlung Leistungsphase 2: Vorplanung Leistungsphase 3: Entwurfsplanung Leistungsphase 5: Ausführungsplanung Leistungsphase 6: Vorbereitung Vergabe Leistungsphase 7: Mitwirken bei der Vergabe Leistungsphase 8: Objektüberwachung Der Leistungsbilder Teil 4 Fachplanung, Abschnitt 2 technische Ausrüstung in Anlehnung an die HOAI 2021. siehe Auftragsunterlagen "Anlage zur Auftragsbekanntmachung"
Ungeöffnet
Auftragsort
10115 Berlin
Angebotsfrist
13.03.2023
01.02.2023
Pankstraße 28_Reinigungs- und Pflegedienste - Baureinigung_Reinigung
Reinigung eines 6 geschossigen Bürogebäudes (Neubau), Grundfläche ca. 550 m2, Fußböden ca. 6.000 m2, Fensterflächen Türen ca. 1.200 m2 Der Unternehmer verpflichtet sich, spätestens innerhalb einer Woche nach Auftragserteilung, sämtliche für das Bauvorhaben mit ausreichenden Ersatz vorgesehene Mitarbeiter unentgeltlich einer Zuverlässigkeitsprüfung durch das Landeskriminalamt (LKA) zu unterziehen sowie die einzusetzenden KFZ anzumelden.
Ungeöffnet
Auftragsort
13357 Berlin
Angebotsfrist
07.03.2023
01.02.2023
Kälte- und Lüftungstechnische Anlagen
Im Rahmen von Sanierung und Teilumbau eines Schulgebäudes aus den 1970-er-Jahren, hergestellt in Großtafel-Bauweise, nicht unterkellert, 4 Vollgeschosse, sowie eines weitestgehend freistehenden Gebäudes mit einer Schwimmbeckenanlage, hergestellt in konventioneller Bauweise, unterkellert, 1 Vollgeschoss, werden folgende Bauleistungen in öffentlicher Ausschreibung vergeben: - Lufttechnische Anlagen Die Lufttechnische Anlagen umfasst u. a., - RLT Gerät 1 mit ca. 3.700 m3/h inkl. Heizregister - RLT Gerät 2 mit ca. 3.125 m3/h inkl. Heizregister - RLT Gerät 3 mit ca. 975 m3/h inkl. Heizregister - Lüftungskanäle und Lüftungsleitungen aus verzinktem Stahl ca. 1128 m2 und ca. 95 m inkl. Befestigungen, Form- und Verbindungsstücke - Wärmedämmung für Lüftungskanäle - Lüftungsauslässe als Tellerventile, Lüftungsgitter ca. 58 Stück - Schalldämpfer ca. 29 Stück - Konstant-Volumenstromregler - Brandschutz für Lüftungskanäle und Kälteleitungen - Inbetriebnahme der Anlage
Ungeöffnet
Auftragsort
10115 Berlin
Angebotsfrist
07.03.2023
01.02.2023
Orangerieschloss Sanssouci, Pflanzenhallen, Erd-, Mauer- und Abdichtungsarbeiten BA 0
- 100 m2 Schutzlage für Pflasterflächen, Ornamentmosaiken - 160 m2 Verbau Tiefe 3,5 - 4 m - 1.150 m3 Bodenaushub bis 3,5 m tief - 150 m3 Bodenaushub bis 1,5 m tief - 1.300 m3 Bodeneinbau und Verdichten - 18 Stück Abbruch gemauerte Kellerlichtschächte 2,0 m tief, 1,50 m breit - 5 m3 Fundament Mauerziegel abbrechen - 30 m3 Mauerwerk als Streifenfundament herstellen - 29 m3 Mauerwerk Lichtschacht herstellen - 50 m2 Außenputz Kellerlichtschacht - 820 m2 Abdichtung erdberührter Wände einschl. Vorarbeiten - 715 m2 Schutzlage Abdichtung - 30 m Querschnittsabdichtung Säge-/ Schneideverfahren Stahlplatte - Dokumentation der ausgeführten Arbeiten
Ungeöffnet
Auftragsort
14469 Potsdam
Angebotsfrist
10.03.2023
01.02.2023
Abbrucharbeiten
Die geforderte Leistung besteht aus den Titeln: 1. Baustelleneinrichtung für Abbrucharbeiten, schadstoffbelastet, u.a. Staubschutzmaßnamen (ca. 1.300 m2), Schwarz-Weiß-Anlage (1 psch), 1-Kammer-Materialschleuse (1 psch) 2. Abbrucharbeiten, schadstoffbelastet, u.a.. Abbruch Bitumenpappe Vordach, PAK-haltig (ca. 25 m2), Abbruch Deckenplatten, KMF-haltig (ca. 280 m2), Abbruch Rohrisolierung, KMF-haltig (ca. 500 m), Abbruch Vorsatzschalen, KMF-haltig (ca. 220 m2), Abbruch Bodenaufbau (ca. 500 m2) 3. Abbrucharbeiten, nicht schadstoffbelastet, u.a. Abbruch Außentreppenanlage mit Podest, Vordach und Seitenwänden (ca. 130m2), Abbruch Fassadenelemente mit Fensterbändern (ca. 150 m2), Abbruch Innenwände, nicht tragend (ca. 200 m2) 4. Abbrucharbeiten im Außenraum, u.a. Abbruch Betonpflaster und -platten (ca. 60 m2), ungebundene Tragschichten lösen und entsorgen (ca. 30 m3) 5. Materialentsorgung, u.a. Anfahrt, Miete, Tauch von Containern (ca. 25 St), Abtransport nicht gefährlicher Abfälle ( ca. 17 St), Abtransport gefährlicher Abfälle (ca. 9 St), Entsorgung gefährlicher Abfälle über SN (ca. 3 t), Entsorgung nicht gefährlicher Abfälle (ca. 160t)
Ungeöffnet
Auftragsort
12487 Berlin
Angebotsfrist
03.03.2023
31.01.2023
Ersatzneubau EÜ Wollankstraße, Errichtung eines 2. Bahnteigzugangs Bahnhof Wollankstraße und Anbindung der ABA Schönholz (Option)
Inhalt der Gesamtbaumaßnahme sind neben dem Ersatzneubau der EÜ Wollankstraße S- und Fernbahn und der Verschiebung des bahnrechten Fernbahngleises die nachfolgend zusätzlich genannten baulichen Zusammenhangsmaßnahmen am Bf. Wollankstraße:  Rückbau Sparbögen mit angrenzender Stützwand nordöstlich der EÜ Wollankstraße und Neubau Stützwand 1  Rückbau Stützwand nordwestlich der EÜ Wollankstraße und Neubau Stützwand 2  Neubau des nordwestlichen Flügels PT Bf Wollankstraße  Rückbau Sparbögen 1 -7 nordwestlich des PT Bf Wollankstraße und Ersatz durch eine Bahndammböschung  Neubau des nordöstlichen Flügels EÜ Wilhelm-Kuhr-Straße  Neubau von 4 Lärmschutzwänden inkl. Sonderkonstruktionen  Rückbau Sparbögen 1-6 nordöstlich der EÜ Wilhelm-Kuhr-Straße und Ersatz durch eine Bahndammböschung  Erneuerung Abdichtung und Entwässerung der S-Bahnbögen 0-23 im Bahnsteigbereich  Rückbau von zwei Randwegkonstruktionen S-Bahn an der EÜ Wilhelm-Kuhr-Straße  Ersatzneubau der Böschungstreppe nordwestlich der EÜ Wilhelm-Kuhr-Straße  Herstellung Entwässerung, Böschungsanpassung und Kabeltiefbau für die Fernbahngleise in neuer Lage  Bauzeitliche Spurplanumbauten S-Bahn inkl. Anpassung der Kabellage zur Aufrechterhaltung des Betriebes  Herstellung Schutzschichten für die Anpassung der Gleise  Neubau von Wasserspeicheranlagen  Neubau Bahnsteigzugang Nord S-Bf. Wollankstraße inklusive Zuwegung  Umbau der Unterverteilung UV Ströer Optionaler Anteil der Vergabeunterlage:  Elektrifizierung der Strecke 6088 inkl. Schallschutzmaßnahmen und Baubehelfe
Ungeöffnet
Auftragsort
10115 Berlin
Angebotsfrist
21.04.2023
31.01.2023
Laboreinrichtung, CVK, BeCAT
Standardlos
Ungeöffnet
Auftragsort
13353 Berlin
Angebotsfrist
09.03.2023
31.01.2023
Planungsleistung für 2 Klimaschutzpakete Blockteilung
Planungsleistung
Ungeöffnet
Auftragsort
10115 Berlin
Angebotsfrist
03.03.2023
31.01.2023
Schule am Kirschgarten, Bernau bei Berlin - VE01 - Gewerk 03a - Baustelleneinrichtung
Errichtung einer Oberschule mit Grundschule in Form einer sogenannten Clusterschule. Die Gesamtfläche des Grundstücks umfasst 27.185 m2 bei einer Ausdehnung von ca. 252 m in Nord-Südrichtung und ca. 164 m in Ost-Westrichtung. Das Geländeniveau fällt von der Sachtelebenstraße im Norden ausgehend unmittelbar an der Grundstücksgrenze abrupt um ca. 1,70 m geböscht ab um dann im weiteren Verlauf bis zur Herrmann-Duncker-Straße um weitere ca. 1,40 m abzufallen. Die ausgeschriebenen Arbeiten beinhalten die übergeordnete Baustelleneinrichtung für eine Bauzeit von ca. 24 Monaten mit folgenden wesentlichen Leistungspositionen: - Bauzaun offen ca. 356 m - Bauzaun geschlossen ca. 172 m - behelfsmäßiger Fußweg, Schutzdach ca. 60 m - behelfsmäßige Überfahrten ca. 170 m2 - Untergrund Containeranlage ca. 200 m2 - 11 Büro-/ Besprechungs-Container - 1 Sanitätscontainer, 2 Chemietoiletten - 4 WC-Container - Baumschutz- Zaun ca. 121 m - 1 Bauschild - Beschilderung, ca. 100 Stück unterschiedlicher Größe - Schuttberäumung während der Bauphase innen ca. 3000 m2, außen ca. 4000 m2 - Baustromanschluss - Baustellenbeleuchtung - Bauwasseranschluss mit Messeinrichtung - Sanitär-Containeranschluss Trinkwasser - Sanitär-Containeranschluss Abwasser
Ungeöffnet
Auftragsort
16321 Bernau bei Berlin
Angebotsfrist
03.03.2023
31.01.2023
Los 4-03 Elektroarbeiten
Text LV Elektroarbeiten Grundschule an der Hasenheide (Neubau) Für das Bauvorhaben Grundschule an der Hasenheide ist ein Neubau als Erweiterungsbau geplant. Die im LV beschriebenen Leistungen beziehen sich auf die Kostengruppen 440 und 450 gemäß DIN 276. Bei dem zu errichtenden Objekt handelt es sich um einen Erweiterungsbau, welches direkt an den Bestandsbau anschließt. In diesem Zusammenhang ergeben sich folgende technische Anforderungen, für die Errichtung der technischen Anlagen der o.g. Kostengruppen. 440 Starkstromanlagen Im Untergeschoss des Neubaus entsteht der neue Hausanschlussraum ELT, welcher im Anschluss an die vorgesehene Sanierung des Bestandsgebäudes, dieses ebenfalls mit Strom versorgt. In der momentan anvisierten Baumaßnahme (Errichtung Erweiterungsbau) sollen die Versorgungsleitungen, ausgehend vom Hausanschlussraum ELT über Kabeltragsysteme (Kabel- und Steigtrassen) an die zu versorgenden Unterverteiler der einzelnen Geschosse verlegt und angeschlossen werden. In den Obergeschossen erfolgt die Montage der Kabeltragsysteme innerhalb der Zwischendecken im Flur. Die Weiterführung der Leitungen erfolgt über die entsprechend ausgeschriebenen Installationssysteme. Gemäß den planerischen Vorgaben sind die Kabeltragsysteme in den entsprechenden Bereichen, gemäß der brandschutztechnischen Vorgaben der aktuell gültigen MLAR zu verlegen. 450 Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen Zentralentechnik Zentrale Anlagentechnik wie die Einbruchmelde-, Hausalarm-, Hörgeschädigten-, Datenübertragungs-, und Elektroakustische Anlagen werden im UG und EG des Bestandsgebäude im Raum 00.4a und K1, K2 verortet. Die Erschließung der Einzelkomponenten erfolgt ebenfalls über Steigtrassen in den geplanten Schächten. Die Steigetrasse im Schacht ist entsprechend der Funktionserhaltsklasse des jeweiligen Systems umzusetzen (E30, E90). Die Sicherheitsbeleuchtungsanlage befindet sich im Raum K.16b Sibe im UG des Neubaus am Hausanschlussraum ELT. HAA-Anlage Gemäß Brandschutzkonzept ist eine HAA-Anlage in Anlehnung an die DIN 14675 und die DIN VDE 0833-4 für den Bestandsbau und den Neubau vorzuhalten und die HAA-Zentrale im Sekretariat zu errichten. ELA, Beschallungs- und Hörgeschädigten Anlage Die geplante ELA-Anlage im Neubau dient der AMOK-Alarmierung und Übertragung des Pausengong und ist als EN54-24 (Sicherheitsstufe II) Anlage zertifiziert auszuführen. Weiterhin muss die ELA-Anlage folgende Funktionsmöglichkeiten gewährleisten: - Übertragung eines DIN-Alarms (Feueralarm), - Übertragung eines automatischen Räumungstextes, - Amokalarmierung, - Übertragung eines Gongsignals, - Rufdurchsagen als Einzel-, Gruppen-, sowie Sammelruf - Die Übertragung von Alarm-, Gong- und Rufdurchsagen erfolgt in Pflichtempfangsschaltung Beschallungsanlage Mensa In der Mensa werden zur Beschallung und Präsentationstechnik höherwertige Lautsprecher (EN54-24 zertifiziert) geplant. Einbruchmeldeanlage Zur Überwachung der Mensa und den Fluren sind Infrarotmelder als Fallenmelder berücksichtigt. Die Unterbringung der Zentrale ist im Bestandsgebäude im EG Raum 00.4a neben der HAA geplant. Die geplante Anlage ist so ausgelegt, sodass diese nach Modernisierung des Bestandsgebäude erweitert werden kann. Datenübertragungsanlage Alle Räume im Neubau werden gemäß den Vorgaben aus dem Digitalpakt der Stadt Bernau mit Datendosen ausgestattet. Weiterhin ist der gesamte Neubau mit einem flächendeckenden WLAN auszustatten. Der Neubau wird mit einer batteriegestützten Sicherheitsbeleuchtung nach DIN VDE 0100-560, DIN EN 50172, DIN VDE V 0108-100-1, EN 50171, ASR A2.3, ASR 3.4/7 und DIN EN 1838 ausgestattet. Hierfür ist eine Anlage als Zentralbatteriesystem vorgesehen Brandschutz Brandschutztechnische Maßnahmen wie beispielsweise die horizontale Etagenübergreifende Schottung ist mit revisionierbare Brandschutzkabelboxen geplant.
Ungeöffnet
Auftragsort
16321 Bernau bei Berlin
Angebotsfrist
15.03.2023
30.01.2023
Erweiterung und Modernisierung Grundschule Lehnitz, Los 13, Möbeltischlerarbeiten
Möbeltischlerarbeiten: - 4 Klassenräume - je 1 Raum Bibliothek, Sonderpädagoge, Schulleiter, stellv. Schulleiter, Sekretariat, Sanitätsraum, Lehrezimmer, Gruppenraum Sozial, Inklusionsraum - 4 Teilungsräume - je 1 Raum Fachkabinett WAT, Kunst, NAWI und Musik - je 1 Raum Vorbereitung WAT, Kunst, NAWI und Musik Zubehör: - 18 St Einhängeleitern, Ausstattung Teeküchen, 13 St LED Einbauleuchten
Ungeöffnet
Auftragsort
16515 Oranienburg Ortsteil Lehnitz
Angebotsfrist
02.03.2023
30.01.2023
Bundeswehrkrankenhaus Berlin - Neubau Apotheke mit Zentrallager - Dämmarbeiten an technischen Anlagen - Vergabe 1867/2022
Dämmung und Brandschutz Dämmung Sanitär Für das Gebäude sind die Rohrleitungen und Formstücke der Sanitäranlage zu dämmen. Ca. 250 lfd. m innenliegende Regenwasser- und Schmutzwasserventilationsrohrleitungen aus Gusseisen sind zu dämmen mit alukaschierten Mineralwollematten. Ca. 500 lfd. m Trinkwasserleitungen kalt sind mit flexiblen Schaumstoffschläuchen aus Elastomerschaum zu dämmen. Ca. 350 lfd. m Trinkwasserleitungen warm sind mit Dämmschalen aus alukaschierter Mineralwolle zu dämmen. In Zentralen und stoßgefährdeten Bereichen ist eine Blechummantelung anzubringen. Dämmung Heizung/Kälte Für das Gebäude sind die innenliegenden Rohrleitungen und Formstücke der Heizungsanlage zu dämmen. Ca. 700 lfd. m Heizungsrohr DN15 - DN32 mit alukaschierter Mineralwolldämmung. Ca. 530 lfd. m Heizungsrohr DN15 - DN32 mit alukaschierter Mineralwolldämmung und Mantel aus Aluminium Grobkornfolie. Ca. 50 lfd. m Heizungsrohr DN15 - DN100 mit alukaschierter Mineralwolldämmung und Blechmantel in der Zentrale. Für das Gebäude sind die Rohrleitungen und Formstücke der Kälteanlage zu dämmen. Ca. 270 lfd. m innenliegendes Kälterohr DN15 - DN125 mit nichtbrennbaren diffusionsdichten Steinwollrohrschalen mit Aluminiumfolie ummantelt. Ca. 85 lfd. m Kälterohr DN50 - DN125 in der Zentrale und im Freien mit nichtbrennbaren diffusionsdichten Steinwollrohrschalen mit Aluminiumfolie und Blech ummantelt. Dämmung RLT-Anlagen Für das Gebäude sind die Lüftungskanäle und Lüftungsrohre zu dämmen. Ca. 180 m² Lüftungskanal und ca. 500 lfd. m Lüftungsrohr (DN15 - DN355) mit nichtbrennbarer Dämmung aus Mineralwolle. Ca. 80 m² Lüftungskanal mit Dämmung aus Kautschuk. Beginn:10 Werktage nach Zugang des Auftragsschreibens Ende: 06/2024 Verbindliche Einzelfristen
Ungeöffnet
Auftragsort
10115 Berlin
Angebotsfrist
07.03.2023
30.01.2023
Planungsleistung Fachplanung Freianlagen - Neubau Feuerwehrgerätehaus in der Gemeinde Michendorf/OT Stücken
1. Beschreibung der geplanten Maßnahme Aufgabe ist es, ein Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Stücken der Gemeinde Michendorf zu erstellen, dass den Erhalt der Feuerwehrinfrastruktur und die Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sowie die aktuellen Anforderungen an den Arbeits-, Brand-, Wärme-, Schall- und Gesundheitsschutz erfüllt. Für die geplante Maßnahme steht ein Gesamtbudget Brutto in Höhe von 1.465.000 EUR zur Verfügung. Dies ist die einzuhaltende Kostenobergrenze und Bestandteil der Aufgabenstellung. Die Planung und Ausführung hat sich diesem Budget zu beugen. Es ist beabsichtigt das Bestandsgebäude zu erhalten und einer anderen Nutzung zuzuführen. Gegenüber, auf der anderen Straßenseite, in der Stückener Dorfstraße 7 soll der, dem Bedarf angepasste, barrierefreie Neubau entstehen. Aktuell gibt es 18 Kameraden im OT Stücken, die ihren ehrenamtlichen Dienst verrichten. Der Jugendfeuerwehr gehören aktuell 10 Kinder/Jugendliche an. Für das Bauvorhaben liegt seit Mai 2022 ein Fördermittelbescheid gem. Feuerwehrinfrastrukturrichtlinie vor. Grundlage des Fördermittelbescheides ist die von der Gemeinde Michendorf in Auftrag gegebene Entwurfsplanung. Die Entwurfsplanung wird, ebenso wie der Fördermittelbescheid, zur Verfügung gestellt. Da der Neubau nunmehr auf dem Grundstück Dorfstraße 7 errichtet werden soll, und nicht, wie zum Zeitpunkt der Beantragung der Fördermittel geplant, auf dem Grundstück, auf dem das bisherige Feuerwehrgebäude errichtet ist, werden Teile der bereits erbrachten Leistungen in den Leistungsphasen 1 und 2 im Sinne der HOAI 2021 ebenso erbracht werden müssen, wie eine Fertigstellung der Entwurfsplanung. Einige Anforderungen im Einzelnen 1. Baukörper o Massiv- oder Holzbauweise o kein Keller o 2 Geschosse o kein WDVS System, keine Kerndämmung, keine Vorhangfassade 2. Energieversorgung o Wärmeerzeugung über regenerative Energiequellen o ggf. PV - Anlage auf dem Dach o Solarthermie zur Unterstützung der Warmwasserbereitung 3. Fenster o Metall oder Holzfenster - kein Kunststoff 4. Akustik o Schulungsräume erhalten Akustikdecken, revisionier- und austauschbar 5. Es ist zu prüfen, ob der Löschwasserbrunnen am vorhandenen Feuerwehrgerätehaus als Notwasserversorgung eingebunden werden kann. Die Geländegestaltung um das Gebäude herum ist so vorzunehmen, dass das gesamte Ensemble als Einheit in der dörflichen Struktur wahrgenommen wird. 2. Honorar Honorarzone: III Honorarsatz: Basissatz Es wird davon ausgegangen, dass die zu errichtenden Anlagen der Honorarzone III im Sinne des § 40 Abs. 2 HOAI 2021 zuzuordnen ist. Da das Vorhaben mit Fördermitteln realisiert wer-den wird, sind die Grundsätze des wirtschaftlichen und sparsamen Mitteleinsatzes im besonderen Maße zu beachten. Als Honorarsatz wird daher das Basishonorar zu vereinbaren sein. Die Auftraggeberin behält sich vor, eine endgültige Festlegung der Honorarzone nach Abschluss der Leistungsphase 3 vorzunehmen. Die Auftraggeberin beabsichtigt, für die Maßnahme Fördermittel in Anspruch zu nehmen.
Ungeöffnet
Auftragsort
14552 Michendorf/OT Stücken
Angebotsfrist
02.03.2023
30.01.2023
Planungsleistung Fachplanung Tragwerk - Neubau Feuerwehrgerätehaus in der Gemeinde Michendorf/OT Stücken
1. Beschreibung der geplanten Maßnahme Aufgabe ist es, ein Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Stücken der Gemeinde Michendorf zu erstellen, dass den Erhalt der Feuerwehrinfrastruktur und die Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sowie die aktuellen Anforderungen an den Arbeits-, Brand-, Wärme-, Schall- und Gesundheitsschutz erfüllt. Für die geplante Maßnahme steht ein Gesamtbudget Brutto in Höhe von 1.465.000 EUR zur Verfügung. Dies ist die einzuhaltende Kostenobergrenze und Bestandteil der Aufgabenstellung. Die Planung und Ausführung hat sich diesem Budget zu beugen. Es ist beabsichtigt das Bestandsgebäude zu erhalten und einer anderen Nutzung zuzuführen. Gegenüber, auf der anderen Straßenseite, in der Stückener Dorfstraße 7 soll der, dem Bedarf angepasste, barrierefreie Neubau entstehen. Aktuell gibt es 18 Kameraden im OT Stücken, die ihren ehrenamtlichen Dienst verrichten. Der Jugendfeuerwehr gehören aktuell 10 Kinder/Jugendliche an. Für das Bauvorhaben liegt seit Mai 2022 ein Fördermittelbescheid gem. Feuerwehrinfrastrukturrichtlinie vor. Grundlage des Fördermittelbescheides ist die von der Gemeinde Michendorf in Auftrag gegebene Entwurfsplanung. Die Entwurfsplanung wird, ebenso wie der Fördermittelbescheid, zur Verfügung gestellt. Da der Neubau nunmehr auf dem Grundstück Dorfstraße 7 errichtet werden soll, und nicht, wie zum Zeitpunkt der Beantragung der Fördermittel geplant, auf dem Grundstück, auf dem das bisherige Feuerwehrgebäude errichtet ist, werden Teile der bereits erbrachten Leistungen in den Leistungsphasen 1 und 2 im Sinne der HOAI 2021 ebenso erbracht werden müssen, wie eine Fertigstellung der Entwurfsplanung. Einige Anforderungen im Einzelnen 1. Baukörper o Massiv- oder Holzbauweise o kein Keller o 2 Geschosse o kein WDVS System, keine Kerndämmung, keine Vorhangfassade 2. Energieversorgung o Wärmeerzeugung über regenerative Energiequellen o ggf. PV - Anlage auf dem Dach o Solarthermie zur Unterstützung der Warmwasserbereitung 3. Fenster o Metall oder Holzfenster - kein Kunststoff 4. Akustik o Schulungsräume erhalten Akustikdecken, revisionier- und austauschbar 5. Es ist zu prüfen, ob der Löschwasserbrunnen am vorhandenen Feuerwehrgerätehaus als Notwasserversorgung eingebunden werden kann. Die Geländegestaltung um das Gebäude herum ist so vorzunehmen, dass das gesamte Ensemble als Einheit in der dörflichen Struktur wahrgenommen wird. 2. Honorar Honorarzone: II Honorarsatz: Basissatz Es wird davon ausgegangen, dass das zu errichtende Gebäude der Honorarzone II im Sinne des § 52 Abs. 2 HOAI 2021 zuzuordnen ist. Da das Vorhaben mit Fördermitteln realisiert werden wird, sind die Grundsätze des wirtschaftlichen und sparsamen Mitteleinsatzes im besonderen Maße zu beachten. Als Honorarsatz wird daher das Basishonorar zu vereinbaren sein. Die Auftraggeberin behält sich vor, eine endgültige Festlegung der Honorarzone nach Abschluss der Leistungsphase 3 vorzunehmen. Die Auftraggeberin beabsichtigt, für die Maßnahme Fördermittel in Anspruch zu nehmen.
Ungeöffnet
Auftragsort
14552 Michendorf/OT Stücken
Angebotsfrist
02.03.2023
Zeigt 24 von 137 Einträgen 1 2 ... 5