Vergabe-Anzeigen auf einen Blick!

Wir verbinden Architekten und Handwerker:

ICH BIN ARCHITEKT
ICH BIN HANDWERKER
|
|
|
|
Filter
Postleitzahl
Suchradius (20km)
Gewerke
ZURÜCKSETZEN
ANWENDEN
Sortieren
03.02.2023
Containeranlage Interimsküche - Sanierung Zentralküche (Kopie)
siehe oben und siehe Vergabeunterlagen Bieterfragen sind ausschließlich über die Vergabeplattform bis spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist zu stellen. Angebote sind nur zulässig in digitaler Form über die Vergabeplattform. Papierangebote sowie Angebote per Email oder Fax sind nicht zugelassen.
Ungeöffnet
Auftragsort
40225 Düsseldorf
Angebotsfrist
06.03.2023
02.02.2023
Ratingen Breitscheid Deponie II, Abpumpen und Entsorgung von Deponiesickerwasser
Die Arbeiten umfassen im Wesentlichen: 1. Abpumpen des Deponiesickerwassers - Inbetriebnahme der vorhandenen stationären Stromversorgung und der Pumpen - Einmessen der Sickerwasserspiegelhöhen in den Schächten SW 9 und SW 10 mittels eigenem Lichtlot - Messen der Spiegelhöhen im Sickerwassertank (Peiltabelle) 2. Übernahme und Entsorgung - Disponierung und Organisation der Deponiesickerwasserabfuhr - Übernahme des Deponiesickerwassers aus zwei Sickerwassertanks - Abtransport und Entsorgung des Deponiesickerwassers - bei einer Verbringung des Deponiesickerwassers ins Ausland ist voraussichtlich eine Notifizierung des Transportes notwendig. Die entsprechenden Unterlagen für die Notifizierung werden vom Entsorgungsbetrieb vorbereitet und sind dem AG/Abfallerzeuger bzw. Abfallbesitzer zu übergeben. - Vertreter des Auftraggebers, NRW.URBAN, erteilt den Auftrag im Namen der Bezirksregierung Düsseldorf, auf Rechnung der Bezirksregierung Düsseldorf - Voraussichtlicher Zeitraum der Ausführung: März 2023 - Dezember 2024
Ungeöffnet
Auftragsort
40885 Ratingen
Angebotsfrist
09.03.2023
31.01.2023
Rohbauarbeiten, Erweiterungsneubau Karl-Kreiner-Schule
2400 m³ Ortbeton; 290 t Bewehrungsstahl; 14 Stck.Fertigteil-Treppenläufe mit Podest (12-13 STG); 850 m² Mauerwerk (11,5-24 cm); 1235 m² Perimeterdämmung (Boden/Wand); 150 m² Abdichtung erdberührender Wandsockel/Fundamente; Grundleitungen, Blitzschutz, Elektro-Leerrohre im Beton.
Ungeöffnet
Auftragsort
40667 Meerbusch
Angebotsfrist
20.03.2023
31.01.2023
Sanitär- und Lüftungsarbeiten Rathaus Benrath Benrodestraße
Sanierung der Zu- und Abwasserleitung und die Sanierung der WC-Räume inkl. Errichtung von Duschräumen für Mitarbeiter zuzügl. der dazugehörigen Abluft.
Ungeöffnet
Auftragsort
40210 Düsseldorf
Angebotsfrist
03.03.2023
31.01.2023
ST 23012 - Erstellung eines integrierten Mobilitätskonzepts für den Rhein-Kreis Neuss gefördert vom Land NRW FöRi MM
Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist die Erstellung eines integrierten Mobilitätskonzeptes für den Rhein-Kreis Neuss nach SUMP-Richtlinien. Gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen für die Förderung der vernetzten Mobilität und des Mobilitätsmanagements FöRi MM
Ungeöffnet
Auftragsort
40667 Meerbusch
Angebotsfrist
03.03.2023
31.01.2023
Trockenbauarbeiten Schule Hansaallee
Trockenbauarbeiten für einen Erweiterungsbau und Bestandsgebäude.
Ungeöffnet
Auftragsort
40210 Düsseldorf
Angebotsfrist
03.03.2023
31.01.2023
Wiederholungsprüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel
Bei der vorliegenden Ausschreibung handelt es sich um die wiederkehrende Prüfung ortsverän-derlicher Betriebsmittel nach DIN VDE 0702 (ggf. auch die VDE 0701), DGUV-V4, sowie der Be-triebssicherheitsverordnung in Verbindung mit den technischen Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1201 in ihren neuesten Fassungen. Die Prüfung der ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel erfolgt an folgen Standorten: - Campus Derendorf, Münsterstraße 156, 40476 Düsseldorf - Seminarzentrum, Ulrike-Scheffler-Rother-Straße 24, 40476 Düsseldorf - Anmietung Forum Derendorf, Rather Straße 23b, 40476 Düsseldorf - Anmietung Forum Derendorf, Hilde-und-Joseph-Neyses-Platz 4, 40476 Düsseldorf - Anmietung Ackerstr. 11, 40233 Düsseldorf - Anmietung Erkrather Str.4, 40233 Düsseldorf Ziel der Ausschreibung ist der Abschluss eines Vertrages für die Dauer von vier Jahren. Als Zeitraum für die Prüfung der für den Vorlesungsbetrieb benötigten Räume, Hörsäle, Seminar-räume, Schulungsräume, PC-Pools, Laboratorien, Praktikums- und Versuchsräumen, Werkstätten und Aufenthaltsräumen der Fachbereiche sind nach Abstimmung mit dem jeweiligen Nutzer mög-lichst die vorlesungsfreien Zeiten einzuplanen. Die Verwaltungsbereiche und zentralen Einrichtungen (Hochschulbibliothek, Campus IT und Zent-rum für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung) können jederzeit nach Terminabsprache ge-prüft werden. Die Prüfungen müssen jedoch innerhalb eines Prüfjahres (Jan - Dez) nach Ver-tragsabschluss abgeschlossen sein. 80 Prozent der Prüflinge haben erfahrungsgemäß einen Prüfzyklus von 2 Jahren. 20 Prozent der Prüflinge haben auf Grund der Einsatzbedingungen einen verkürzten Prüfzyklus von einem Jahr.
Ungeöffnet
Auftragsort
40476 Düsseldorf
Angebotsfrist
06.03.2023
27.01.2023
Wärmeversorgungsanlage - Neubau Augen- und Hautklinik
siehe oben und siehe Vergabeunterlagen Bieterfragen sind ausschließlich über die Vergabeplattform bis spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist zu stellen. Angebote sind nur zulässig in digitaler Form über die Vergabeplattform. Papierangebote sowie Angebote per Email oder Fax sind nicht zugelassen.
Ungeöffnet
Auftragsort
40225 Düsseldorf
Angebotsfrist
17.03.2023
25.01.2023
BLB D/Düsseldorf/D-Neubau Landesrechnungshof NRW in Düsseldorf: V06 Fassade und Außengerüste 065-23-00032
Es werden insgesamt ca. 5.600 m2 Fassadenflächen umgesetzt. Folgende Hauptpositionen beinhaltet das Leistungsverzeichnis: - Pfosten-Riegel-Fassade - Aluminium - Elementfassade - Aluminium-Fensterelemente - Aluminium-Blechverkleidung (hinterlüftet) - Stahl-Glas-Dach Atrium (ca. 120 m2) - Sonnenschutz - Blendschutz
Ungeöffnet
Auftragsort
40227 Düsseldorf
Angebotsfrist
28.02.2023
24.01.2023
Gebäudeunterhaltsreinigung ab 01.08.2023
Los 1
Ungeöffnet
Auftragsort
40210 Düsseldorf
Angebotsfrist
24.02.2023
24.01.2023
Zimmer- und Holzbauarbeiten - Sanierung Zentralküche
siehe oben und siehe Vergabeunterlagen Bieterfragen sind ausschließlich über die Vergabeplattform bis spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist zu stellen. Angebote sind nur zulässig in digitaler Form über die Vergabeplattform. Papierangebote sowie Angebote per Email oder Fax sind nicht zugelassen.
Ungeöffnet
Auftragsort
40225 Düsseldorf
Angebotsfrist
24.02.2023
20.01.2023
BLB D/Düsseldorf/D-Revitalisierung B1 Völklinger Str.: 0321 Malerarbeiten 065-23-00028
5.573 m2 Deckenanstrich Dispersion NAK 2 vorgezogen, Farbe anthrazit 1.695 m2 Bodenbelag, staubbind. Anstrich 374 m2 Bodenbelag, Expoidharzbeschichtung 130 m2 WHG-Achdichtung Pumpensumpf/Aufzugsschächte 105 m2 Bodenbeschichtung für Tritt- u. Setzstufen 8.539 m2 Anstrich Decken/Unterzüge Dispersion weiss uns anthratit 34.212 m2 Anstrich Wände/Stützen/Brüstungen 1.450 m2 Zellulose-Vlies 509 m Beschichtung auf Metall-Geländer einschl. Wangen 119 St Beschichtung 1- und 2-flg. Stahlblechtüren (Zarge und Türblatt) 389 St Beschichtung Stahl-Türzargen 59 St Signaletik -Schablonen
Ungeöffnet
Auftragsort
40221 Düsseldorf
Angebotsfrist
21.02.2023
20.01.2023
LGA Georg-Büchner-Gymnasium
ca. 140 m² Belagsfläche, 765 m² Vegetationsfläche, 500 m² Gebrauchsrasen, 145 m² Blumenrasen, 54 m² Holzhäcksel, 43 m³ Versickerungskörper, 270 Stk. Hecke, 50 Stk. Sträucher, 3.000 Stk. Zwiebelpflanzen, 20 lfm Zaun, Einbau Austattungselemente
Ungeöffnet
Auftragsort
40210 Düsseldorf
Angebotsfrist
10.02.2023
20.01.2023
2023-0054 Digitalpakt Duisburger Schulen - Erneuerung der IT-Infrastruktur und Niederspannungstechnik (hier: Paket 16 GGS-Lüderitzallee in Duisburg- Großenbaum)
Die DEG Duisburger Einkaufsgesellschaft mbH führt diese Ausschreibung im Namen und für Rechnung der Stadt Duisburg Amt für Schulische Bildung Ruhrorter Str. 187 47119 Duisburg durch. Inhalt dieser Ausschreibung ist die Erneuerung der IT-Infrastruktur und Niederspannungstechnik im Rahmen des Digitalpakt Duisburger Schulen (hier: Paket 16 GGS-Lüderitzallee in Duisburg- Großenbaum) Zielsetzung für die Stadt Duisburg ist die vorrangige Investition in die IT-Grundstruktur innerhalb der Duisburger Schulen mit umfassender LAN-Verkabelung, WLAN Ausstattung und der daraus sich ergebenen Elektroausstattung, die zum Betrieb von Geräten, Anzeige- und Interaktionsgeräten und allen weiteren IT Techniken benötigt wird. Die Ergebnisse der Schulbegehungen zeigen deutlich den dringenden und umfangreichen Investitionsbedarf in die IT-Infrastruktur in den Duisburger Schulen. Auf eine Ertüchtigung der digitalen Infrastruktur kann aber nicht verzichtet werden, da diese erst die Grundlage dafür liefert, dass digitale Geräte genutzt werden können. Ebenso ist eine strukturierte Verkabelung der Klassenräume mit einer ausreichenden Datenübertragungsrate unabdingbar, damit diese von allen Schüler*innen und Lehrkräften zeitgleich ohne Performanceeinbrüche genutzt werden können, um z.B. Lehrinhalte um aktuelle Informationen durch den Zugriff auf das Internet zu ergänzen. Ohne eine Steckdose oder einen elektrischen Anschluss kann weder ein WLAN-Netz noch ein Beamer, Bildschirm o.ä. betrieben werden. So ist gleichzeitig mit der Beschaffung von digitalen Anzeigegeräten und den aktiven Netzwerkkomponenten auch die Errichtung einer entsprechenden Niederspannungsversorgung sicher zu stellen. Bei dieser Ausschreibung handelt es sich nun um die Elektrobauarbeiten für die Schule "hier: Paket 16 GGS-Lüderitzallee in Duisburg- Großenbaum". Eine detaillierte Leistungsbeschreibung befindet sich in den Vergabeunterlagen
Ungeöffnet
Auftragsort
47249 Duisburg
Angebotsfrist
28.02.2023
20.01.2023
Grundleitungen - Erweiterter Rohbau - Sanierung Zentralküche
siehe oben und siehe Vergabeunterlagen Bieterfragen sind ausschließlich über die Vergabeplattform bis spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist zu stellen. Angebote sind nur zulässig in digitaler Form über die Vergabeplattform. Papierangebote sowie Angebote per Email oder Fax sind nicht zugelassen.
Ungeöffnet
Auftragsort
40225 Düsseldorf
Angebotsfrist
22.02.2023
19.01.2023
Sanierung des Stadttheaters und der Sporthalle am Europaring, Gerüstarbeiten
Die Leistungsbeschreibung beinhaltet alle Maßnahmen der Gerüststellung für die Sanierung von Sporthalle und Stadttheater. Die Gerüste werden für Sanierungsarbeiten an den Dächern und für Fassadenarbeiten erstellt. Die Gerüststellung erfolgt in 4 Bauabschnitten. Die Bauabschnitte werden nacheinander, jedoch mit zeitlichen Unterbrechungen ausgeführt. Es ist daher von zeitlichen Unterbrechungen bei der Ausführung der Leistungen auszugehen. 1. Abschnitt: umlaufende Erstellung der Fassadengerüste OK Gelände bis OK Attika Dach SH und TH, inkl. Ausbau zum Dachfanggerüst 2. Abschnitt: Ergänzung Fassadengerüst am neu erstellten Eingang Sporthalle, OK Gelände bis OK Attika Dach über EG, inkl. Ausbau zum Dachfanggerüst 3. Abschnitt: Ergänzung Fassadengerüst auf den Dachflächen über EG bis OK Attika Dach SH und TH, inkl. Ausbau zum Dachflächengerüst 4. Abschnitt: Einrüstung der Schrägdachfläche Stadtheater (Pultdach) - Arbeits- und Schutzgerüste, Lastklasse 4, inkl. Planen, Höhe bis 10 m ca. 2.370 m2 - Arbeits- und Schutzgerüste, Lastklasse 2, inkl. Planen, Höhe bis 10 m ca. 630 m2 - Gebrauchsüberlassung ca. 10 Monate - Dachfanggerüst ca. 400 m - Belagsverbreiterungen ca. 1.100 m - Innengeländer ca. 410 m
Ungeöffnet
Auftragsort
40878 Ratingen
Angebotsfrist
21.02.2023
19.01.2023
2023-0044 Digitalpakt Duisburger Schulen - Erneuerung der IT-Infrastruktur und Niederspannungstechnik (hier: Paket 15 GGS Habichtstraße in Duisburg- Wanheimerort)
Die DEG Duisburger Einkaufsgesellschaft mbH führt diese Ausschreibung im Namen und für Rechnung der Stadt Duisburg Amt für Schulische Bildung Ruhrorter Str. 187 47119 Duisburg durch. Inhalt dieser Ausschreibung ist die Erneuerung der IT-Infrastruktur und Niederspannungstechnik im Rahmen des Digitalpakt Duisburger Schulen (hier: Paket 15 GGS Habichtstraße in Duisburg- Wanheimerort) Zielsetzung für die Stadt Duisburg ist die vorrangige Investition in die IT-Grundstruktur innerhalb der Duisburger Schulen mit umfassender LAN-Verkabelung, WLAN Ausstattung und der daraus sich ergebenen Elektroausstattung, die zum Betrieb von Geräten, Anzeige- und Interaktionsgeräten und allen weiteren IT Techniken benötigt wird. Die Ergebnisse der Schulbegehungen zeigen deutlich den dringenden und umfangreichen Investitionsbedarf in die IT-Infrastruktur in den Duisburger Schulen. Auf eine Ertüchtigung der digitalen Infrastruktur kann aber nicht verzichtet werden, da diese erst die Grundlage dafür liefert, dass digitale Geräte genutzt werden können. Ebenso ist eine strukturierte Verkabelung der Klassenräume mit einer ausreichenden Datenübertragungsrate unabdingbar, damit diese von allen Schüler*innen und Lehrkräften zeitgleich ohne Performanceeinbrüche genutzt werden können, um z.B. Lehrinhalte um aktuelle Informationen durch den Zugriff auf das Internet zu ergänzen. Ohne eine Steckdose oder einen elektrischen Anschluss kann weder ein WLAN-Netz noch ein Beamer, Bildschirm o.ä. betrieben werden. So ist gleichzeitig mit der Beschaffung von digitalen Anzeigegeräten und den aktiven Netzwerkkomponenten auch die Errichtung einer entsprechenden Niederspannungsversorgung sicher zu stellen. Bei dieser Ausschreibung handelt es sich nun um die Elektrobauarbeiten für die Schule "Paket 15 GGS Habichtstraße in Duisburg- Wanheimerort". Eine detaillierte Leistungsbeschreibung befindet sich in den Vergabeunterlagen
Ungeöffnet
Auftragsort
47055 Duisburg
Angebotsfrist
21.02.2023
18.01.2023
Sanierung des Stadttheaters und der Sporthalle am Europaring, Baustelleneinrichtung
Die Baustelleneinrichtung ist für die Dauer der gesamten Baumaßnahme der Sanierung von Stadttheater und Sporthalle zu errichten, vorzuhalten und nach Beendigung der Baumaßnahme zurückzubauen. Der Leistungsumfang besteht im Wesentlichen aus - Containerstellung und Vorhaltung zur Nutzung durch den AG - Sanitärcontainer und Vorhaltung für die Auftragnehmer der ausführenden Firmen - Errichtung des Bauzauns - diverse Schutzmaßnahmen - Rückbaumaßnahmen - Einrichtung von Bauwasser - Einrichtung von Baustrom Hauptmassen - Aufstellung, Umbau und Vorhaltung Bauzaun ca. 340 m - Containerstellung und Vorhaltung 8 St (2,50m x 6,0m) (Aufenthalt AG, Sanitär AG/ ausführende Firmen, Teeküche, Sanität) - Staubschutzwände ca. 60 m2 - Bauwasseranschluss psch - Baustrom und Baubeleuchtung, Anschluss Kran psch - Baubeheizung (Elektro-Lufterhitzer) psch - Bauschild 1 St. - Grobreinigung Baustelle psch
Ungeöffnet
Auftragsort
40878 Ratingen
Angebotsfrist
21.02.2023
17.01.2023
Leistungen zum Quartiersmanagement (Fachlos 1) und zum Citymanagement (Fachlos 2) der Stadt Ratingen
Wesentliche Aufgaben des Quartiersmanagements sind das Projektmanagement sowie die Vernetzung der Akteure, die Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von Öffentlich-keitsbeteiligungen (in Zusammenarbeit mit dem Citymanagement), die Fachberatung der Immobilieneigentümer*innen in Zusammenarbeit mit der Quartiersarchitektin für die Umset-zung des kommunalen Fassaden-, Dach- und Hofprogramms. Seit dem Jahr 2016 wurden ca. 44 Maßnahmen von Fassadenverbesserungen in der Innenstadt umgesetzt und verschönern das Stadtbild. Flankierende Maßnahme ist das Citymanagement, das seit dem Jahr 2016 für den Aufbau und der Etablierung des kommunalen Verfügungsfonds und seit dem Jahr 2020 für die Einrichtung und Etablierung des Bürgermitwirkungsbudgets zuständig ist. Das Bürgermitwirkungsbudget erfährt aktuell eine zunehmende Akzeptanz von der Bürgerschaft und den loka-len Akteuren. Neue Impulse wurden im Jahr 2021 durch die Bündelung von Fördermitteln aus dem Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte in Nordrhein-Westfalen mit denen aus der Städtebauförderung gesetzt. Zur Stärkung der Innenstadt und Sicherung der Funktions-vielfalt und Versorgungssicherheit werden kontinuierlich partizipative Bürgerbeteiligungsverfahren mit unterschiedlichen Beteiligungsformaten (in Präsens oder digital) durchgeführt. Zur Legitimierung der Mittel aus dem kommunalen Verfügungsfonds wurde im Jahr 2015 der Quartiersbeirat eingerichtet. Dieser tagt 3 - 4 mal jährlich. Dieses lokale Gremium setzt sich aus Vertreter*innen der Politik, der Ratinger Marketinggesellschaft, der Gewerbetreibenden, Immobilieneigentümer*innen, Werbegemeinschaft, Haus und Grund und der Ratinger Hei-matvereine zusammen. Es hat sich gezeigt, dass die frühzeitige Einbindung des Quartiers-beirates in die laufenden Planungsprozesse zielführend ist, da dieser ein wichtiger Multiplika-tor in Ratingen ist. Die Leistungen der Vorbereitung, Leitung und Dokumentation der regelmäßigen Quartiersbeiratssitzungen werden vom Citymanagement übernommen. Das Quartiersmanagement nimmt an den Sitzungen teil. Somit haben sich verlässliche Kommunikationsstrukturen etabliert. Obwohl die Leistungen des Quartiers- und Citymanagements inhaltlich voneinander abgegrenzt sind, werden diese in Ratingen unter der Dachmarke "Innenstadtbüro" erbracht. Das "Innenstadtbüro" bildet somit die Schnittstelle zu der Verwaltung und fungiert als Vermittler zwischen den Akteuren bzw. der Bürgerschaft und der Stadtverwaltung und ist Initiator und Umsetzungsbegleiter von Projekten. Auf operativer Ebene erfolgt die Abstimmung für die Projektsteuerung und Umsetzung der über das Quartiersmanagement umzusetzenden Maßnahmen über einen regelmäßigen Jour fixe zwischen der städtischen Projektleitung aus dem Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung unter Einbeziehung des Quartiersmanagements. Zur Gewährleistung einer regelmäßigen und verlässlichen Vorortpräsens des Quartiers- und Citymanagements wird seit Ende 2015 von der Stadt ein Büro an der an der Mülheimer Straße 9 im Stadtzentrum angemietet. Es werden folgende Sprechzeiten für die Bürgerschaft an-geboten: dienstags von 15.00 Uhr - 17.00 Uhr und donnerstags von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr. Weitere Informationen zu den beschriebenen Aufgaben des "Innenstadtbüros", der kommunalen Förderprogramme der Stadt Ratingen und durchgeführten Öffentlichkeitsbeteiligungen sind der Homepage des Innenstadtbüros https://www.stadt-ratingen.de/innenstadtneu/ zu entnehmen.
Ungeöffnet
Auftragsort
40878 Ratingen
Angebotsfrist
17.02.2023
13.01.2023
Hochbahnsteig, Haltestelle Heesenstraße, Fahrleitungsanlage VE 4-Endausbau
Die vorhandene Anlage mit 1 Fahrdraht 120mm² und 2 Tragseilen 150mm² je Gleis muss entsprechend der neuen Gleislage umgebaut werden. Zur Aufnahme des Gleiswechselbetriebes auf dem Gleis Richtung Neuss wurden prov. Maste und Fundamente inkl. Ausleger und Verspannungen gestellt und montiert! Für die Phase 7 wird die Fahrleitung über den prov. Gleiswechseln demontiert und die Hochkette wird auf die neue bzw. endgültige Gleislage umgebaut und reguliert. Nach Fertigstellung der Phase 7 werden die Fahrleitungen und Tragseile erneuert. Das vorliegende Leistungsverzeichnis umfasst im Wesentlichen folgende Maßnahmen: 1.000 m Fahrleitung Liefern und Montage 2.000 m Tragseil Liefern und Montage 3 St. Maste montieren Montage 6 St. Ausleger (Endausbau) Liefern und Montage Demontage: 9 St. Maste, 2 prov. Fundamente, 4 Blockfundamente sowie Querfelder, Ausleger, Kurvenabzüge und Ausankerungen Eine Aufteilung oder Trennung des Auftrags in Teillose oder Fachlose unterbleibt aus wirtschaftlichen und technischen Gründen (§ 97 Abs. 4 S. 3 GWB).
Ungeöffnet
Auftragsort
40210 Düsseldorf
Angebotsfrist
23.02.2023
09.01.2023
Kulturraffinerie K714 | Metallfassade
Das Gewerk VE 091 - Metallfassade gehört zum Bauvorhaben Kulturraffinerie, für das Fenster, Türen und Oberlichter aus Aluminium benötigt werden. Die Fenster- und Türelemente werden vor die Öffnungen in den Rohbauwandflächen montiert. Die Fassaden werden mit einer Klinkerfassade unter Einhaltung der Mauerwerksmaße hergestellt, Die sichtbaren Fensterelemente sind in den Abmessungen hierauf abgestimmt Der Fertigstellung der einzelnen Bauteile ist die Abfoilge der Montage der Elemente wie folgt geplant: - Fenster und Türen Bauteil Süd - Fenster- und Türen Bauteil Nord - Oberlicht im Bereich der Achse B13/ Anbau Süd - Oberlichter über dem Treppenhaus Kubus - Wetterschutz und Sonnensegel Dachterrassen Bauteil Nord - Sonnenschutz Für die Arbeiten an den Fassadenflächen werden die Bauteile bauseits eingerüstet. Die Einzelheiten sind der anliegenden Baubeschreibung sowie den Vergabeunterlagen nebst weiteren Anlagen zu entnehmen.
Ungeöffnet
Auftragsort
40789 Monheim am Rhein
Angebotsfrist
15.02.2023
09.01.2023
Realisierungswettbewerb (RPW 2013) für den „Neubau eines Bundestützpunktes Säbelfechten mit Schwimmbad am Norbert-Gymnasium Knechtsteden“ in Dormagen
Auf dem Gelände des Norbert-Gymnasiums in Dormagen-Knechtsteden soll für den Bundesstützpunkt Säbelfechten eine Fechthalle mit Nebenräumen errichtet werden. Die Sporthalle soll die Möglichkeit haben, in Teilen auch dem Schulsport zur Verfügung zu stehen. Da eine (abgängige) Schwimm- und Turnhalle dem Neubau weichen muss, soll ein Ersatz dafür in das neue Gebäude integriert werden. Die eigentliche Säbelfechthalle als klimatisierte Dreifeldhalle, der Mehrzweckraum Sport, der Kraftraum und alle weiteren Räume und Erschließungsflächen dienen vorrangig der Nutzung durch den Bundesstützpunkt, die Schwimmhalle und die Turnhalle vorrangig der Nutzung durch die Sportschule Norbert Gymnasium. Grundsätzlich soll aber eine kombinierte Nutzung möglich sein. Das Gebäude soll in das vorhandene Nahwärmeversorgungsnetz eingebunden und technisch innovativ ausgestattet werden. Im Wettbewerbsentwurf soll eine nachhaltige und ressourcenschonende Bauweise berücksichtigt und in der Präsentation nachvollziehbar begründet werden. Eine den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes berücksichtigende Planung soll in einem integrativen Planungseinsatz ausgearbeitet werden. Die Bauherrschaft strebt eine Zertifizierung nach BNB Silber an. Das Umfeld des Neubaus – nördlicher Schulhofbereich, angrenzende Grünflächen, ein Teil des Außensportfeldes – muss im Zuge der Baumaßnahme neugestaltet werden. Seitens des Bauherrn wird von der Planung, über die Ausführung bis hin zum Betrieb eine kooperative Zusammenarbeit aller Beteiligten als zentrales Projektziel, unter Einhaltung eines maximalen Festpreises im Sinne einer Kostenobergrenze, vorgegeben. Gegenstand des Wettbewerbes sind die folgenden Planungsleistungen a) Objektplanung der Gebäude und Innenräume b) Objektplanung der Freianlagen Es wird ein nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 durchgeführt. Der Wettbewerb richtet sich an Kooperationen aus Architektur und Landschaftsarchitektur. Dabei soll sich zunächst der/die Architekt/in als Teilnehmer/in bewerben. Er/sie muss seine/ihre Kooperationspartner/innen erst nach der Vorauswahl bekanntgeben. Die Gesamtkosten des Bauwerks (Kostengruppen 300 - 500) betragen 17,81 Mio. Euro netto. Diese Kostenangabe ist als absolute Kostenobergrenze zu verstehen.
Ungeöffnet
Auftragsort
40667 Meerbusch
Angebotsfrist
11.02.2023
Zeigt 22 von 22 Einträgen 1