|
|
|
|
Filter
Postleitzahl
Suchradius (20km)
Gewerke
ZURÜCKSETZEN
ANWENDEN
Sortieren
13.09.2022
Sternschule, Brigittastr 34; 45130 Essen-HInterlüftete Fassaden
Bauteil 1 (Erweiterungsgebäude): - Wärmedämmung für hinterlüftete Fassade: 890 m2 - Unterkonstruktion Alu für hinterlüftete Fassade: 890 m2 - Großformatige Keramikplatten, trockengepresst als vorgehängte hinterlüftete Fassade: ca. 890 m2 - Verkleidung aus Keramikplatten für Tapetentür: 2 Stück - Fassadenlogos: 2 Stück Inklusive techn. Bearbeitung, Anschlussarbeiten, Abschlüssen, Laibungen, Brandsperren aus Stahl, Fensterbändern, Tragprofilen, Ausschnitten etc. gemäß Leistungsverzeichnis Bauteil 2 (Treppenhaus): - Wärmedämmung für hinterlüftete Fassade: 245 m2 - Unterkonstruktion Alu für hinterlüftete Fassade: 245 m2 - Großformatige Keramikplatten, trockengepresst als vorgehängte hinterlüftete Fassade: ca. 235 m2 - Fassadenlogos: 5 Stück Inklusive aller Anschlussarbeiten, Abschlüssen, Laibungen, Brandsperren aus Stahl, Fensterbändern, Tragprofilen, Ausschnitten etc. gemäß Leistungsverzeichnis
Ungeöffnet
Auftragsort
45130 Essen
Angebotsfrist
14.10.2022
12.09.2022
Seniorendienste Haus Gracht 2. BA - Faltwand Saal
Gegenstand der Ausschreibung ist der erdgeschossige Saalanbau.
Ungeöffnet
Auftragsort
45468 Mülheim an der Ruhr
Angebotsfrist
14.10.2022
09.09.2022
Seniorendienste Haus Gracht 2. BA - Holzbauarbeiten Saal
Gegenstand der Ausschreibung sind die Holzbauarbeiten.
Ungeöffnet
Auftragsort
45468 Mülheim an der Ruhr
Angebotsfrist
12.10.2022
09.09.2022
BLB NRW Duisburg / Essen / Universität Duisburg Essen, Campus Essen, Gebäude V15 R-S / Metallbauarbeiten / 020-21-00403
749 St. Fensteranlagen, 600 St. Außenjalousie / Raffstoreanlagen mit Motoersteuereinheiten, 35 St. Dreflügelfüranlagen, 6 St. Schiebetüranlagen, 7 St Sektionaltore, 670 m Fassadenpfosten für Pfosten-Riegel-Warmfassade, 450 m Fassadenriegel, 260 St. Aluminium-Verbundpaneel, 82 St. Fenster als Einbauelement in PR-Fassade, 75 St. Isolierverglasung, 15 St. Türen als Einbauelent in PR-Fassade, 275 m Fassadenpfosten für Pfosten-Riegel-Kaltfassade, 120 m Fassaden-Riegel, 160 St. Aluminium-Bleche, 2.270 m2 Metallkassetten Fassade mit UK Alu hinterlüftet mit Wärmedämmung und Kassetten Alu-Tafeln, 2.100 m2 Metalldeckenbekleidung mit zweiteiliger justierbarer Unterkonstruktion, mit Rasterklickschienen und hinterlüfteter Außenbekleidung mit Aluminium-Paneelen
Ungeöffnet
Auftragsort
45141 Essen
Angebotsfrist
11.10.2022
09.09.2022
Seniorendienste Haus Gracht 2. BA - Pfosten-Riegel-Fassade und Lüftungssteuerung Saal
Gegenstand der Ausschreibung ist die Pfosten-Riegel-Fassade und die Lüftungssteuerung Saal.
Ungeöffnet
Auftragsort
45468 Mülheim an der Ruhr
Angebotsfrist
13.10.2022
08.09.2022
146- 340 GSR - Bestandssanierung Geschwister-Scholl-Realschule, Hülsmannstr. 46, 45355 Essen hier: Trockenbau
Bei den hier zu vergebenen Arbeiten handelt es sich um die Ausführung von Bauleistungen für den Trockenbau der Geschwister-Scholl-Realschule in Essen. Details zum Umfang der Arbeiten entnehmen Sie bitte dem beigefügten LV.
Ungeöffnet
Auftragsort
45355 Essen
Angebotsfrist
11.10.2022
07.09.2022
BLB NRW Duisburg / Essen / Universität Duisburg Essen, Campus Essen, Gebäude V15 R-S / Rohbauarbeiten / 020-21-00399
1.200 m2 Abbruch Betonwerkstein; 635 m2 Abbruch Wand- und Bodenfliesen; 390 m2Abbruch Mauerwerk KS Innenwände D 11,5 - 24 cm; 25 St. Durchbrüche herstellen Stahlbeton Decke 200-5.000 cm2 T 15-20 cm; 58 St. Durchbrüche herstellen Stahlbeton Wände 100-10.000 cm2 T 25-30cm; 94 St. Durchbrüche Herstellen Mauerwerk KS Innenwände 100-15.000 cm2 T10-25 cm; 360 St. Kernbohrung Decke Stahlbeton Durchm. 12-400mm T15-17,5; 269 St. Kehrnbohrung Wand Stahlbeton Durchm. 12-400 mm T25-30 cm; 507 St. Kernbohrung Wand Mauerwerk KS Durchm. 12-400mm T10-25 cm; 96 St. Öffnung überdecken Leichtbetonsturz H17,5 cm D11,5 - 24 cm B 63,5-201 cm; 35 St. Öffnung beim Aufmauern herstellen 100-10.000 cm2 T20-25cm; 410 m2 Mauerwerk KS Innenwand D11,5-24 cm; 182m2 Schalung für Treppen, Decken, Sohle, Fundamente, Über- und Unterzüge; 39m3 Ortbeton für Treppen, Decken, Sohle, Fundamente, Über- und Unterzüge; 100 St. Stahl Brandschutztüren T30 RS oder T90 RS, Innentürelement Drehflg. 1-flg. B 0,885-1,01m H 2,135m.
Ungeöffnet
Auftragsort
45141 Essen
Angebotsfrist
11.10.2022
06.09.2022
EKO / Bauvorhaben Umbau und Erweiterungsbau Haus F – Förderanlagen
Das Gebäude F auf dem Gelände des EKO beinhaltet eine Kinderklinik. Das Bauvorhaben betrifft die bauliche Erweiterung und den Umbau des Gebäudes F. In diesem Zusammenhang erfolgt für die vertikale Erschließung und Verbindung die Errichtung einer neuen Bettenaufzugsanlage. Aktuell befinden sich im Gebäude F drei Aufzugsanlagen im Bestand. Davon sind im Rahmen des Auftrages 2 zu demontieren und als Ersatz ein neuer Bettenaufzug im 6-geschossigen Bestandsbau (1968) funktionsfähig unterzubringen. Rahmendaten: Bettenaufzug 2000 kg bzw. 26 Personen (ggf. 2500kg). Der neue Aufzug wird als Maschinenraum Seilaufzugs-System mit 6 Haltestellen vorgesehen. Als Besonderheit ist der vorhandene Bettenaufzug (Steuerung 2010) mit dem neuen Aufzug in eine Gruppensteuerung zu überführen. Es ist eine komplett neue Anlage mit folgenden Hauptkomponenten zu liefern: — Mikroprozessorsteuerung einschließlich neuer Gruppensteuerung sowie Schachtinstallationen, — Frequenzregelung eines Maschinenraum-Antrieb, — Bedien- und Anzeigeelemente in Behindertengerechter Ausführung gem. EN 81-70, — Lichtgitter zur Überwachung der Fahrkorbzugänge, — Energiesparende Aufzugschachtenrauchung — dynamische Brandfallsteuerung über Kopplerfunktionen — Notrufsystem auf Pforte (24h) — Einsatzfahrkorb mit V2A Auskleidung mit Wandpaneele, — Automatische Schacht- und Kabinentüren in V2A, — hinterfüllter Einbau von Mauerumfassungszargen in V2A aller Ebenen, — Schachteinbauteile, Führungsschienen, — Einbringen von Schachtbeleuchtung- Grubenleitern, Puffern sowie komplette Schachtreinigung. — Sachverständigenabnahme der Aufzugsanlage, TÜV-geprüfte Wartung Ihrer Anlagen gem. EN 13015. Die hiesige Ausschreibung betrifft die Freischaffung des Gebäudes von zwei Bestandsaufzügen und die Neuinstallation einer Anlage im Bestandsschacht. Die erforderlichen Schachtarbeiten im Bestand, werden von Rohbaufirmen durchgeführt. Daher ist der Auftrag nicht in einem Zeitbereich umzusetzen und ein nicht kleiner Teil unter Anpassung des Bestands auszuführen. Insgesamt legt die EKO GmbH großen Wert auf eine qualitative sowie kosten- und terminsichere Auftragsausführung. Der Klinikbetrieb muss durch die Aufzugsarbeiten so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. Nähere Informationen sind den Vergabeunterlagen, insb. dem Leistungsverzeichnis zu entnehmen.
Ungeöffnet
Auftragsort
46045 Oberhausen
Angebotsfrist
07.10.2022
06.09.2022
Maler- und Tapezierarbeiten sowie Lackierungsarbeiten für den Neubau eines Pflegeheims mit Dauer- und Tagespflege, Kita und Wäscherei
Die GSE gGmbH plant an der Essener Str. 90 in Essen den Neubau eines Seniorenheims in einer Größe von ca. 6.595,66 m2 BGF mit einer Nutzfläche von ca. 5.666,38 m2. . Der Neubau des Seniorenheims ist als 4 - 5-geschossiges Gebäude geplant, das sich überwiegend als langgezogener Baukörper senkrecht von der Essener Straße in die Grundstückstiefe entwickelt. Das Grundstück ist im Bestand leicht abschüssig, so dass sich von Nord nach Süd Höhenunterschiede von bis zu 3,00 m ergeben. Der geplante Neubau ist rechnerisch ein 4-geschossiger Baukörper mit Teilunterkellerung, wobei der nördliche Gebäudeteil komplett einschließlich dem Untergeschoss herausschaut, während sich der südliche Giebel lediglich als 4-geschossiger Baukörper darstellt. Die Aufstellebene ist jeweils eben und besteht aus einem tragfähig verfülltem Arbeitsraum. . Die Gesamtlänge des Gebäudes beträgt von Achse 1 – 21 ca. 84 m. Nach ca. 42 m verspringt das Gebäude in der Höhe: Höhe 5-geschossig ca. 15,75 m OK-Attika; Höhe 4-geschossig ca. 12,75 m Ok-Attika Das Objekt ist von der Essener Str. über eine Baustraße anfahrbar. . Der Beginn der Leistungsausführung vor Ort ist für Ende Oktober 2022 vorgesehen.
Ungeöffnet
Auftragsort
45127 Essen
Angebotsfrist
07.10.2022
01.09.2022
A 46; Wuppertal AS Wichlinghausen, RWBA 1 Winchenbach
Für den Bau des Beckens werden folgende Hauptleistungen ausgeschrieben: 600 m3 Oberboden abtragen 8000 m3 Boden bzw. Fels lösen 5700 m3 Baugrube herstellen 1700 m2 Bohrpfahlwand herstellen 240 t Stahl einbauen 2400 m2 Schalung herstellen 1300 m3 bew. Beton herstellen
Beendet
Auftragsort
45127 Essen
Angebotsfrist
20.09.2022
01.09.2022
HNO Trockenbau IP Bettengeschosse
In der HNO/Augenklinik auf dem Campus der Universitätsklinik Essen sollen das 1. und das 5. Bettengeschoss umgebaut werden. Hierfür werden nachfolgend Trockenbauleistungen ausgeschrieben. Die Arbeiten sollen im Bestand im laufenden Betrieb des Krankenhauses erfolgen und umfassen im Wesentlichen die folgenden Teilleistungen: Staubschutz, Wände, Decken mit und ohne Brandschutzqualität, Türen in Mauerwerk und Trockenbau, Einbaufenster in Trockenbau und Mauerwerk.
Ungeöffnet
Auftragsort
45147 Essen HNO/Augenklinik
Angebotsfrist
05.10.2022
01.09.2022
Rathaus Essen, Porscheplatz 1, 45127 Essen, Fachplanung Technische Ausrüstung/ Aufzugsanlage 8ter-Gruppe - geänderte Kriterien
Gegenstand des VgV-Verfahrens ist die zweistufige Beauftragung von Fachplanerleistungen aus dem Leistungsbild der Technischen Ausrüstung gem. §§ 53 ff. HOAI für die Generalsanierung der 8er-Aufzugsgruppe im Rathaus der Stadt Essen. Im Einzelnen sollen beauftragt werden (HOAI-Stufenvertrag): Stufe 1: Leistungsphasen 1 bis 4 (Grundleistungen gem. § 55 HOAI i.V.m. Anlage 15.1), Stufe 2: Leistungsphasen 5 bis 8 (Grundleistungen gem. § 55 HOAI i.V.m. Anlage 15.1). Ein Anspruch auf Übertragung der Stufe 2 besteht nicht. Der Schwerpunkt der Sanierung soll auf einer größtmöglichen Betriebssicherheit bei gleichzeitig optimierten Energieeinsatz liegen. Für den späteren Betrieb sind verschiedene Wartungsszenarien als besondere Leistung auszuarbeiten. Grunddaten der gesamten Aufzugsanlage: 2 Personenaufzüge über eine Förderhöhe von 97,15 Metern, 27 Haltestellen, Baujahr 1978, 1.650 kg Tragfähigkeit, 3 m/s Fahrgeschwindigkeit. 6 Personenaufzüge über eine Förderhöhe von 84,95 Metern, 23 Haltestellen, Baujahr 1978, 1.350 kg Tragfähigkeit, 3 m/s Fahrgeschwindigkeit.
Ungeöffnet
Auftragsort
45127 Essen
Angebotsfrist
05.10.2022
31.08.2022
141-410 GHT - Generalsanierung Turnhallen GS Gustav-Heinemann, Schonnenbeckhöfe 58-64, 45390 Essen hier: Sanitär
Bauleistung, Ausführung gemäß den Vergabeunterlagen
Ungeöffnet
Auftragsort
45309 Essen
Angebotsfrist
04.10.2022
31.08.2022
Projektsteuerung Neubau Feuer- und Rettungswache der Stadt Wülfrath
Die Stadt Wülfrath beabsichtigt den Neubau einer Feuer- und Rettungswache (FRW). Für den Neubau ist das Bahnhofsareal nördlich der Innenstadt vorgesehen. Nach dem derzeit vorliegenden Raumprogramm wird für den Neubau der FRW eine Nutzfläche von ca. 5.800 m2 erforderlich sein. Die zur Verfügung stehende Fläche hat im Stadtgebiet eine zentrale Lage und lässt eine Verbesserung der Hilfsfristen in Brandschutz- und Rettungsdienstbedarfsplan erwarten. Die in städtischem Besitz befindliche Fläche ist ca. 24.200 m2 groß. Auf dem Grundstück befinden sich derzeit belastete Gleisschotter und stillgelegte Gleisanlagen sowie ein abbruchreifes Betriebsgebäude und ein Stellwerk. In der Fläche sind Altlasten vorhanden. Im Norden grenzt der 2011 eröffnete Panoramaradweg Niederbergbahn an, im Süden die Mettmanner Straße, Baulastträger ist hier Straßen NRW. Das Grundstück selber hat eine Orientierung in Ost-West Richtung. Eine Freistellung dieser Flächen von der Widmung für den Bahnverkehr wird erfolgen, wenn der endgültige Zuschnitt des Grundstücks geklärt ist. Die Option zur späteren Wiederinbetriebnahme einer Bahnverbindung soll erhalten bleiben. Die Baufeldfreimachung bzw. der Rückbau von Gleisanlagen und ggf. Gebäuden ist Teil der Gesamtbaumaßnahme. Zur Erschließung der geplanten FRW wird zusätzlich die Planung und Errichtung öffentlicher Flächen, Kanäle und Versorgung erforderlich. Das Bauvolumen wird vorläufig im Bereich von etwa EUR 17,5 bis EUR 22,5 Mio. netto geschätzt (Kostengruppen 200-700 nach DIN 276). Die Leistungen zur Projektsteuerung werden stufenweise in maximal 3 Beauftragungstufen beauftragt. Der Auftraggeber ist in der Beauftragung der weiteren Beauftragungstufen nach Beauftragungstufe I frei. In Beauftragungstufe I hat der Projektsteuerer zunächst Regel- und Bedarfsleistungen nach AHO-Heft Nr. 19, Januar 2018, Seite 38, Bild 2: Teilleistungsbilder des Aufgabenbereichs Bauleitplanung und Freimachung sowie Baufeldfreimachung und Rückbau bestehender Anlagen zu erbringen. Ab Beauftragungstufe II werden Projektsteuerungsleistungen des Leistungsbildes Projektsteuerung nach § 2 Leistungs- und Honorarordnung Projektmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft (AHO-Heft Nr 9, Stand März 2020) abgerufen. Die Aufteilung der Projektstufen korrespondiert nicht vollständig mit den Zuordnungen der Projektphasen nach AHO. Gegenstand sind jeweils die Handlungsbereiche A, B, C, D und E. Beauftragt würden in Beauftragungstufe II zunächst teilweise Projektstufe 2 nach § 2 AHO-Heft Nr. 9. Die Beauftragungsstufe II soll mit dem Erwirken eines Durchführungsbeschlusses zur Errichtung der Feuer- und Rettungswache abgeschlossen werden. Beauftragt würden in Bearbeitungsstufe III die Projektstufen 2 (Restleistungen) bis 5 nach § 2 AHO-Heft Nr. 9. Zu erbringen sind ferner Besondere Leistungen und Sonderleistungen gem. Leistungsbeschreibung. Die Vergütung für die einzelnen Bearbeitungsstufen soll auf Basis von Pauschalhonoraren erfolgen.
Ungeöffnet
Auftragsort
42489 Wülfrath
Angebotsfrist
04.10.2022
30.08.2022
Sternschule; Brigittastraße 34, 45130 Essen; Metallbau-Innentüren
Lieferung und Einbau aller Metallbau - Innentüren für den Erweiterungsbau und das Treppenhaus der Sternschule (siehe beiliegendes Leistungsverzeichnis) Ausführung unmittelbar nach Beauftragung, Montage und Fertigstellung August bis Oktober 2023
Ungeöffnet
Auftragsort
45130 Essen
Angebotsfrist
30.09.2022
30.08.2022
EKO / Abbrucharbeiten 1. BA Umbau Haus F B-Flügel
Das Bauvorhaben betrifft die bauliche Erweiterung und den Umbau des Gebäudes F, in welchem die Kinderklinik untergebracht ist. Bei dem Erweiterungsbau Haus F handelt es sich um die Erweiterung des B-Flügels Haus F in den Ebenen 1.OG – 3. OG als Massivbauwerk mit Außenwänden aus Stahlbeton und Mauerwerk als Überbauung des bestehenden Zwischengebäudes. Die Gründung des Erweiterungsbaus erfolgt über Stahlbetonstützen und Einzelfundamente innerhalb und außerhalb des Bestandgebäudes. Die Herstellung der Einzelfundamente erfolgt zum größten Teil innerhalb des Gebäudes im Untergeschoss. Bei den bestehenden Gebäuden handelt es sich um Gebäudeteile, die als Altbau aus Mauerwerk und Stahlbetonstützen und Stahlbetonunterzügen hergestellt wurde. Die Innenwände wurden zum Teil in GK-Lichtbauwänden und zum größten Teil aus Mauerwerk ausgeführt. Die neu zu errichtenden Wänden sind als Mauerwerkswände zu ergänzen bzw, zum Teil neu herzustellen. Die hiesige Ausschreibung betrifft die für den Erweiterungsbau Haus F benötigten Rohbauarbeiten. Insgesamt legt die EKO großen Wert auf eine qualitative, sowie kosten- und terminsichere Auftragsausführung. Der Klinikbetrieb muss durch die Rohbauarbeiten so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. Nähere Informationen sind Vergabeunterlagen, insb. dem Leistungsverzeichnis zu entnehmen.
Ungeöffnet
Auftragsort
46045 Oberhausen
Angebotsfrist
04.10.2022
25.08.2022
Winterdienst Stadtgebiet Gelsenkirchen 22
Durchführung des Winterdienstes
Ungeöffnet
Auftragsort
45879 Gelsenkirchen
Angebotsfrist
04.10.2022
23.08.2022
190-300 CRB - Cranachschule Sanierung und Erweiterung des Bestandes - hier: Maurer- und Stahlbetonarbeiten Bestandsgebäude
Bauleistung, Ausführung gemäß den Vergabeunterlagen
Beendet
Auftragsort
45147 Essen
Angebotsfrist
23.09.2022
23.08.2022
Umschlag und Transport von ausgewählten Siedlungsabfällen gem. KrWG
Die ausgeschriebene Leistung betrifft den Umschlag und den Transport von eingesammelten - gemischten Siedlungsabfall AVV 200301 (ca. 76.000 t/a) und - Bioabfall AVV 200201 (ca. 2.900 t/a) im Stadtgebiet Gelsenkirchen. Für gemischten Siedlungsabfall besteht ein Anschluss- und Benutzungszwang gemäß der Abfallsatzung der Stadt Gelsenkirchen in der zurzeit geltenden Fassung. Im Stadtgebiet besteht zurzeit keine flächendeckende Pflichttonne für Bioabfälle. Darüber hinaus umfasst die ausgeschriebene Leistung den Umschlag und Verdichtung von - Altholz AVV 170201 (ca. 130 t/a) sowie von - gemischten Bau- und Abbruchabfällen AVV 170904 (ca. 130 t/a). Die jährliche Menge für gemischten Siedlungsabfall und Bioabfall können saisonalen und mengenmäßigen Schwankungen unterliegen. Die Mengen für Altholz und gemischten Bau- und Abbruchabfällen sind abhängig von Baumaßnahmen im Stadtgebiet Gelsenkirchen, bei denen die v. g. Abfälle anfallen. Diese können starken Schwankungen unterliegen. Die Anlieferung der Abfälle erfolgt vom Auftraggeber mittels Abfallsammel- und Containerfahrzeugen. Der Auftragnehmer befördert die von ihm verdichteten und verladenen gemischten Siedlungsabfälle- und Bioabfälle mit Fahrzeugen zu den Entsorgungsanlagen bzw. Übernahmestellen. Diese sind für gemischten Siedlungsabfall das MHKW Essen-Karnap (Vertragslaufzeit bis 31.12.2024) sowie für Bioabfälle die Übernahmestelle Heidelbach in Gladbeck (Vertragslaufzeit bis 31.05.2023). Während der Vertragslaufzeit können sich die Entsorgungsanlagen ändern. Die Anlieferzeiten und Anliefervoraussetzungen (z. B. Kameraausstattung der Fahrzeuge etc.) der jeweiligen Entsorgungsanlage sind vom Auftragnehmer zu beachten und einzuhalten. Während der Revision im MHKW Essen-Karnap dient zurzeit das RZR in Herten als ausweichende Entsorgungsanlage. Die Aufteilung der Leistung in Lose ist nicht vorgesehen.
Ungeöffnet
Auftragsort
45879 Gelsenkirchen
Angebotsfrist
28.09.2022
23.08.2022
Übernahme und Verwertung von Altpapier, -pappen und Kartonagen aus dem Stadtgebiet Gelsenkirchen
Annahme, Bereitstellung und Verwertung von im Stadtgebiet Gelsenkirchen gemischt eingesammelten Papier-, Pappe- und Kartonagenabfällen wie in den Gelsenkirchener Sammelsystemen (Depotcontainer, Wertstoffbehälter/blaue Tonne, Wertstoffhöfe, gewerbliche Anfallstellen) gesammelt. Die Papier-, Pappe- und Kartonagenabfälle umfassen die AVV-Nr. 150101, 191201, 200101. Die Gesamtmenge wird für den Zeitraum vom 01.01.2023 bis 31.12.2025 (Grundlaufzeit + Verlängerung) mit insgesamt 40.200 t angenommen. Die tatsächlich anfallenden Mengen können Schwankungen unterliegen. Hinsichtlich der Durchführung sämtlicher abfallwirtschaftlicher Maßnahmen sind das Kreislaufwirtschaftsgesetz und die daraus resultierenden Regelungen einzuhalten. Bei der Entscheidung über die Vergabe werden folgende Zuschlagskriterien berücksichtigt: - Preis - ./. Malus für Entfernung Für die Berechnung eines Malus wird die Summe der Fahrtstrecke vom Mittelpunkt des Gelsenkirchener Stadtgebietes (Kreuzung Willy-Brandt-Allee/Adenauerallee) zur Übernahme-/ Verwertungsanlage und zurück zugrunde gelegt. Für diese Gesamtstrecke geht jeder Kilometer Fahrstrecke mit 0,42 EUR je Mg in die Wertung ein.
Beendet
Auftragsort
45879 Gelsenkirchen
Angebotsfrist
23.09.2022
18.08.2022
RVR; Unterhaltsreinigungsleistungen eines Verwaltungsgebäudes
. Ausgeschrieben wird die laufende Unterhaltsreinigung des Verwaltungsgebäude (ca. 14 000 m² BGF) des Regionalverbandes Ruhr, Kronprinzenstraße 6, 45128 Essen. Näheres ergibt sich aus den Vergabeunterlagen.
Beendet
Auftragsort
45127 Essen
Angebotsfrist
19.09.2022
17.08.2022
Elektro-, Sicherheits- und Informationstechnische Anlagen - Glückaufschule-Ückendorf (GGS), Stephanstraße 14, 45886 Gelsenkirchen
Vollständige Elektroinstallation Starkstromanlagen und Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen bestehend aus: - Sicherheitsbeleuchtungsanlage mit Zentralbatterie mit 110 Sicherheitsleuchten und 50 Piktogrammen - Niederspannungshauptverteilung mit 9 Unterverteilungen - Hauptstromversorgung und Verkabelungen mit ca. 26.000 m Leitungen - ca. 550 m Kabeltrassen verschiedener Größen bis 400/ 60 - ca. 500 Steckdosen - Brandschutzmaßnahmen - ca. 280 Einbauleuchten und 240 Anbau- und Pendelleuchten - ca. 250 Downlights - ca. 30 Außenwand- und Deckenleuchten - Sprachalarmierungsanlage mit ca. 230 Lautsprechern - Brandmeldeanlage mit 310 automatischen und 16 Handmeldern - Notrufgefahrensystem mit 24 Sprechstellen - Einbruchmeldeanlage mit 24 Bewegungsmeldern und 8 Türüberwachungen - Ausbau der EDV-Leitungen
Beendet
Auftragsort
45886 Gelsenkirchen
Angebotsfrist
20.09.2022
16.08.2022
Errichtung eines Naturfreibades in Velbert-Langenberg als Ersatzneubau
Prägende Leistungsbilder sind die Freianlagenplanung und die technische Ausrüstung. Beide Leistungsbilder sind eng miteinander verzahnt und setzen eine gemeinsame Vergabe voraus, um eine Gesamtverantwortung für die Zielsetzung des Nizzabades sicherzustellen. Die Gestaltung der Wasserbeckenanlage hängt maßgeblich von dem Verfahren zur Wasserreinigung und Wasseraufbereitung ab. Erforderlich ist eine Gesamtverantwortung und Haftung für die Gesamtanlage, um einen funktionsfähigen Betrieb sicher zu stellen. Die Einhaltung der Werte und Vorgaben der FLL sind zwingend durch eine in sich konsistente Planung der Freianlagen und der technischen Ausrüstung sicher zu stellen. Die Trennung der Freianlagenplanung von der technischen Ausrüstung führt zu dem Risiko, dass keine funktionsfähige Anlage geplant wird. Zur Sicherstellung des Zuwendungszweck werden daher die Leistungen der Freianlagenplanung und die technische Ausrüstung gemeinsam in einem Los erfasst. Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung sind die Freianlagenplanung nach § 39 HOAI (jeweils die LPH 1-9) und die Planung der technischen Gebäudeausrüstung nach § 55 HOAI (jeweils die LPH 1-9). Mit Zuschlagserteilung werden die Leistungsphasen 1-3 beauftragt und sodann, nach freier Entscheidung des Auftraggebers einzeln die Leistungsphasen 4-5 und sodann 6 bis 9.
Beendet
Auftragsort
42555 Velbert
Angebotsfrist
16.09.2022
12.08.2022
Planung, Lieferung, Montage und Wartung einer Wasserstofftankstelle am Standort Mülheim / Ruhr
1. Planung der gesamten Anlage, inkl. aller für den Bau und den Betrieb erforderlichen baulichen Maßnahmen, Leitung der Durchführung der Genehmigungsverfahren inkl. Erstellung der Dokumentation und Beauftragung externer Gutachten, die für die Genehmigung der Anlage notwendig sind, bis zur Fertigstellung der Ausführungsplanung (Leistungsphase 5 nach HOAI). 2. Errichtung der Anlage – dies beinhaltet u.a.: a. Lieferung der Hardware / Hauptkomponenten b. Montage / Errichtung der Anlage c. Übernahme der Bauleistung (Fundamente, Anfahrschutz, Schallschutz, usw.) d. Begleitung des Genehmigungsverfahrens (inkl. Beauftragung und Koordinierung externer Gutachten, die für die Prüfung vor Inbetriebnahme der Anlage notwendig sind) bis zum Eingang der Betriebserlaubnis. e. Vollständige Dokumentation der Anlage f. Inbetriebnahme inkl. Abnahme g. Schulung der Mitarbeiter des AG, inkl. Schulungsunterlagen h. Übergabe der Anlage an den AG 3. Wartung und Instandhaltung inkl. permanenter Fernüberwachung Begründung für den Verzicht auf eine Aufteilung in Lose: Die Schnittstellen zwischen Planung, bautechnischen Tätigkeiten (Fundamente, unterirdische Leitungsführung; Schutzwände, Schallschutzmaßnahmen o.ä.) und dem Aufbau der eigentlichen Tankstelle gehen ineinander über. So ist eine Wasserstofftankstelle als System zu betrachten, in dem sich alle Leistungen gegenseitig beeinflussen und auf die die jeweilige Tankstelle und deren Betriebstechnik abgestimmt sein müssen (z.B. können an einzelnen Stellen der Tankstelle von System zu System unterschiedliche Arbeitsdrücke anstehen). Hiervon sind insbesondere bautechnischen Tätigkeiten, wie Fundamente, unterirdische Leitungsführungen, Schutzwände und Schallschutzmaßnahmen betroffen, da diese genau auf das System des jeweiligen Tankstellenherstellers abgestimmt sein müssen und bei den verschiedenen Systemen stark abweichend sein können. Aufgrund der Anforderungen an die Bauleistungen, muss für diese eine Kompatibilität zum Tankstellensystem bestehen. Es hängen somit alle Tätigkeiten vom jeweiligen System des Tankstellenherstellers ab und können nicht gesondert als Los ausgeschrieben werden. Um eine genehmigungsfähige Anlage zu errichten, die Gesamtleistungen des Betriebs zu gewähren, sowie die Gefahren für Leib und Leben sämtlicher beteiligter und unbeteiligter Personen zu minimieren, ist eine Vergabe der Leistungen an einen Generalunternehmer zwingend erforderlich. Die Auftragsvergabe erfolgt dabei zunächst nur für die Planungsphase, da die Realisierung des Auftragsgegenstandes „Wasserstofftankstelle“ auf Basis einer Förderung des Landes NRW gem. § 13 ÖPNVG NRW erfolgen soll und speziellen Förderrichtlinien unterliegt. Diese Planungsunterlagen bilden ihrerseits die Grundlage für die Entscheidung, ob dieses Bauvorhaben überhaupt durchgeführt und gefördert werden kann. Erst nach erteilter Förderzusage gem. § 13 ÖPNVG NRW erfolgt in einer zweiten Stufe seitens des Auftraggebers die Beauftragung für den Bau der Wasserstofftankstelle auf Basis der erstellten Ausführungsplanung. Da in diesem Ausschreibungsverfahren die Planungsphasen 1 bis 5 der HOAI wie später die anschließende Umsetzungsphasen 6 bis 8 aufgrund der komplexen und spezifischen Ausführungszusammenhänge nur aus einer Hand erbracht werden können, ist im Rahmen der Angebotsphase auch bereits ein verbindliches Angebot der späteren Ausführungs- und Bauphase abzugeben, welches für die Wertung des wirtschaftlichsten Angebotes ebenfalls maßgeblich ist. Ein Anspruch auf eine Beauftragung der Baumaßnahme besteht nicht. Sofern die geplante Baumaßnahme der Wasserstofftankstelle auf Basis der Ausführungsplanung durch den Fördergeber genehmigt wird, erfolgt anschließend die Beauftragung der Baumaßnahme nach Maßgabe des verbindlichen Angebotes aus der Ausschreibung der Planungsphasen 1 bis 5 der HOAI. Die Bindefrist für diesen Teil des Angebotes wird deshalb entsprechend lang gewählt werden (2023). Dieser Umstand ist bei der Angebotserstellung der Planungsunterlagen durch die Bewerber / Bieter entsprechend zu berücksichtigen.
Beendet
Auftragsort
45468 Mülheim an der Ruhr
Angebotsfrist
09.09.2022
Zeigt 24 von 30 Einträgen 1 2