|
|
|
|
Filter
Postleitzahl
Suchradius (50km)
Gewerke
ZURÜCKSETZEN
ANWENDEN
Sortieren
15.09.2022
Wehranlage Wendlingen
I.2.4.1) Teilbereich der mit dem zu vergebenden Auftrag zu bearbeiten ist: Die zu vergebenden Leistungen beziehen sich auf folgende Objekte: - Fischauf- und -abstiegsanlage am Wehr Wendlingen Eine detaillierte Übersicht der zu bearbeitenden Maßnahmen ist der Unterlagegruppe 500 der Vergabeunterlagen auf der Vergabeplattform zu entnehmen. II.2.4.2) Leistungsbild: Für die zuvor genannten Objekte sind im Wesentlichen die folgenden Leistungen zu erbringen: 1) Objektplanung Ingenieurbauwerke gem. § 43 HOAI, LP 5-9 vollständig; 2) Örtliche Bauüberwachung gem. Anlage 12.1 HOAI, 3) Fachplanung Tragwerksplanung gem. § 51 HOAI, LP 3-6, LP 8, 4) Bauausführungsvermessung gem. Anlage 1.4.7 HOAI, LP1-3, LP5 Weitere Einzelheiten können der Leistungsbeschreibung (Unterlage 302 der Vergabeunterlagen auf der Vergabeplattform) entnommen werden. II.2.4.3) Stufenweise Beauftragung: Nein
Ungeöffnet
Auftragsort
73240 Wendlingen Die Wehranlage Wendlingen liegt im Bereich der Stadt Wendlingen am Neckar, Fluss-km 4 + 856. Unmittelbar am Ende des Wehrkörpers kreuzt eine Fußgängerbrücke den Neckar. Die ca. 53 m lange Wehranlage liegt lotrecht zur Fließrichtung und ist als festes Wehrbauwerk mit anschließendem Kolkboden und Auskolkungsstrecke konzipiert. Linksufrig ist eine Fischaufstiegsanlage in der festen Wehrschwelle angeordnet. Die bestehende FAA am Standort entspricht nicht dem Stand der Technik und ermöglicht keine einwandfreie ökologische Durchgängigkeit. Die bestehende WKA befindet sich rechtsufrig des Neckars und erzeugt seit den 1990er-Jahren elektrische Energie. Sie nutzt das Wasserdargebot des Neckars und den Stau am Wehr.Weitere Informationen - auch zum konkreten Teilbereich dieses Auftrags - können den Ausschreibungsunterlagen auf der Vergabeplattform entnommen werden.
Angebotsfrist
18.10.2022
15.09.2022
Vorgehängte hinterlüftete Fassaden aus Glasfaserbetonelementen und Betonfertigteilen
Vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Glasfaserbetonelementen und Betonfertigteilen für den Südbaukörper.
Ungeöffnet
Auftragsort
71034 Böblingen
Angebotsfrist
20.10.2022
14.09.2022
Straßenreinigung auf Baustraßen Projekt Stuttgart-Ulm
Straßenreinigung auf Baustraßen des Projekts Stuttgart - Ulm
Ungeöffnet
Auftragsort
70173 Stuttgart
Angebotsfrist
17.10.2022
14.09.2022
Planungs-, Ingenieur- weitere Leistungen zur Errichtung einer passiven NGA-Infrastruktur - Bad Urach
Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) im Stadtgebiet Bad Urach, Stadtteil Sirchingen. Ziel ist die Beseitigung noch vorhandener weißer NGA-Flecken sowie die Erschließung von Gewerbegebieten und Schulstandorten. Das Projekt soll nach der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ sowie nach der „Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums für Mitfinanzierung der Förderung aus der Richtlinie zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland (VwV Breitbandmitfinanzierung)“ gefördert werden. Der vorläufige Förderbescheid des Bundes sowie der Zuwendungsbescheid des Landes Baden-Württemberg für das Projekt sind in der Anlage Zuwendungsbescheide beigefügt.   Aktueller Planungsstand:   Der Auftraggeber hat eine flächendeckende FTTB-Strukturplanung sowie eine Ausbaukonzeption erstellt. Dieser vorliegende Planungsstand ist in eine Genehmigungsplanung zu überführen. Das Projekt umfasst ein Los mit den nachfolgend aufgeführten Massenangaben: - Trassenneubau - befestigte Oberfläche (öffentlicher und privater Grund): 12.640,00 m - Trassenneubau - unbefestigte Oberfläche (öffentlicher und privater Grund): 330,00 m - POP-Fertiggebäude und/oder Schränke: 1 Stück - Anzahl Hausanschlüsse gemäß Förderantrag: 233 Stück   Das Ausbaugebiet kann der Anlage Ausbaugebiet entnommen werden. Der Planungsstand wird mit Aufforderung zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren und Abgabe eines Erstangebotes im nächsten Verfahrensschritt entsprechend mitgeteilt. Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Beschaffung folgender Leistungen: (1) Weitere, bisher noch nicht erbrachte Planungs- und Ingenieurleistungen für die Errichtung einer passiven NGA-Netzinfrastruktur (FTTB) auf Gemarkung des Auftraggebers unter Beachtung spezifischer Vorgaben der vorgenannten Förderprogramme sowie der Vorgaben der Komm.Pakt.Net gemäß FTTX-Handbuch nebst Dokumentationsvorgaben und Ergänzungen in aktueller Version. (2) Hausanschlussmanagement – insbesondere Kontaktermittlung einschließlich Aktualisierung von Kundendaten, Terminvereinbarung, Gebäudebegehung im Zuge der Planung, Abstimmung Trassenverlauf Privatgrund nebst Festlegung und Abstimmung der Hauseinführung und Übergabepunkt/-e NE 3 / NE 4 einschließlich Dokumentation der Begehung und Abstimmung mit Unterschrift des Grundstückseigentümers, Bearbeitung von Reklamationen und Änderungserfassung. (3) Arbeitssicherheitsmanagement – Leistungserbringung nach der Baustellenverordnung in Anlehnung an das AHO-Leistungsbild. Insbesondere Übernahme von Koordinationsaufgaben nach § 3 BaustellV hinsichtlich der in § 2 Abs. 1 BaustellV vorgesehenen Maßnahmen sowie Ausarbeiten des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes, Zusammenstellung der Unterlagen, Vornahme erforderlicher Anpassungen desselben, Analyse der Vor- oder Entwurfsplanungen und Feststellen von arbeitssicherheits- und gesundheitsrelevanten Wechselwirkungen, Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe sicherheitstechnischer Einrichtungen sowie Überprüfen von Angeboten in sicherheitstechnischer Hinsicht und dazugehöriger Aufgaben. (4) Qualitätsmanagement – Qualitätsmerkmale / Anforderungen sind in Kooperation zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer abzustimmen. Zielwerte der Vermessung der Qualitätsmerkmale sind zu definieren und feinzujustieren. Verfahren und Ressourcen für die Qualitätslenkung, -sicherung und -verbesserung sind festzulegen. Ferner gehört hierzu auch die Qualitätslenkung, Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung. (5) Projektmanagement – Durchführung der gesamten Projektleitung und Koordinierung aller fachlichen Beteiligten. (6) Netzdokumentation und Datenlieferung nach GIS-Nebenbestimmungen und Vorgaben der Komm.Pakt.Net gemäß FTTX-Handbuch nebst Dokumentationsvorgaben und Ergänzungen in aktueller Version. Im Detail wird die konkrete Beschaffung im Rahmen eines Leistungsverzeichnisses hinsichtlich der zu erbringenden Planungs- und Ingenieurleistungen in der nächsten Verfahrensstufe mit der Aufforderung zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren und Abgabe eines Erstangebotes mitgeteilt und verbindlich vorgegeben. Vom späteren Auftragnehmer sind sämtliche Vorgaben der dem Projekt zugrundeliegenden Zuwendungsbescheide mit Nebenbestimmungen, Hinweisen, Auflagen, Merkblättern und Anlagen sowie der einschlägigen Förderprogramme einzuhalten.
Ungeöffnet
Auftragsort
72124 Pliezhausen
Angebotsfrist
17.10.2022
13.09.2022
L-Bank - Europaweite Vergabe von TGA-Fachplanungsleistungen (Elektro) für die Sanierung des Standortes am Börsenplatz 1 in Stuttgart (Haus 6)
1.1 Gegenstand der Gesamtbaumaßnahme Die Landeskreditbank Baden-Württemberg - Förderbank - (L-Bank) beabsichtigt in einem Teilbereich des bestehenden Gebäudes am Börsenplatz 1 in Stuttgart bauliche Brandschutzmaßnahmen sowie elektrotechnische Sanierungsmaßnahmen durchzuführen. Diese Maßnahmen stehen in einem engen Zusammenhang zur parallel geplanten Sanierung des Trinkwassernetzes. Maßgebliche Kostengruppen der DIN 276-1:2008-12: - KG 440, 450 Teilbereich Brandschutzsanierung: - Einbau einer vollflächigen Brandmeldeanlage einschl. Verkabelung - Prüfung / Ertüchtigung der bestehenden Blitzschutzmaßnahmen - Einbau einer Sicherheitsbeleuchtung einschl. Verkabelung - Brandlastbefreiung in den Treppenhäusern und notwenigen Fluren - Nachrüstung von RWA Anlagen und Erneuerung von bestehenden RWA Anlagen - Anschluss von neuen Brandschutzelementen (Türen) - Überarbeitung der Brandfallsteuerung Lüftung, RWA - Stilllegung Ansteuerung vorhandene ELA-Anlage, die Lautsprecher einschl. Verkabelung werden belassen Teilbereich Trinkwassersanierung: - Baustrom - Diverse Demontagen Bestandsverkabelung - Verkabelung neue Durchlauferhitzer - Verkabelung Spüleinrichtungen Teilbereich allgemeine Elektroarbeiten: - Sanierung der EDV-Verkabelung (neue Cat7 Verkabelung, neue Glasfaser-Steigleitungen) - Umrüstung der bestehenden Beleuchtung auf eine flächendeckende LED Beleuchtung, evtl. Nachrüstung von Präsenzmeldern Optional sollen folgende Maßnahmen untersucht und nach Freigabe durch den AG umgesetzt werden: - Neue Photovoltaikanlage auf dem Bestandsdach - Aufnahme und Dokumentation des Potentialausgleichs im gesamten Gebäude - RCM - Messungen in den Stockwerksverteilern BT-C - RWA-Anlagen NHSV und Telefonzentrale - Verteilerpläne der Bestandsverteiler vollständig digitalisieren - ÜSS des Typ II oder ggf. auch III anpassen bzw. vervollständigen - Alle Leistungen rund um die Trafostation Haus 6, u.a. mit EMV-Messung, Druckent-lastung, Trafotausch, TN-S-Netz - AP-Verkabelung - Überprüfung Versorgungskapazität Notstromaggregat (160001-20) - Umstellung auf vollständiges TN-S-Netz - alle vierpoligen Leiter, u.a. Stromschiene im Keller mit 1000 A und Stromschiene im Bauteil C mit 400 A, Ertüchtigung Vertei-ler für die Umstellung - Nach Umstellung Überprüfung Netzqualität in Bezug auf Oberschwingungen und notwendig der Kompensation - Erweiterung Störmeldungen für RWA-Anlagen, SiBe usw. - Ergänzung Visualisierung Jans-Software Die Schnittstellen zur vorhandenen MSR-Technik müssen aufgenommen und in der neuen Planung berücksichtigt werden. Notwendige Anpassungen / Änderungen / Ergänzungen sind zu planen und umzusetzen. Alle Maßnahmen werden in einem Bestandsgebäude durchgeführt. Zur Beurteilung der bestehenden Installationen müssen diese im Rahmen der Grundlagenermittlung untersucht und bewertet werden. Alle Sanierungsmaßnahmen finden im laufenden Betrieb statt. Der Bauablauf muss eng mit den jeweiligen Nutzern abgestimmt werden. 1.2 Gegenstand des Verfahrens Gegenstand des vorliegenden Vergabeverfahrens sind Fachplanungsleistungen der Technischen Gebäudeausrüstung nach § 55 HOAI i.V.m. Anlage 15.1 in der Anlagengruppe 4 und 5 für die Leistungsphasen 1 bis 9 für die Sanierung von Teilbereichen des Standortes am Börsenplatz 1 in Stuttgart (Haus 6). Neben den Grundleistungen sind zudem die Besonderen Leistungen der Leistungsphase 9 zu erbringen, zudem Teile von Besonderen Leistungen in der Leistungsphase 1. Die Beauftragung des im Rahmen dieses Vergabeverfahrens ausgewählten Fachplaners erfolgt ab Leistungsphase 1. Es ist eine stufenweise Beauftragung beabsichtigt, ein Anspruch auf Weiterbeauftragung besteht nicht. Derzeit ist eine Vergabe in folgenden Stufen angedacht: - Stufe 1: Leistungsphase 1-4, - Stufe 2: Leistungsphase 5-7 - Stufe 3: Leistungsphase 8-9 Die L-Bank geht nach derzeitiger Planung von einem max. Bauvolumen von insgesamt rund EUR 3,15 Mio. netto (KG 400 nach DIN 276-1:2008-12) aus. Die Planungsleistungen sollen unmittelbar nach Zuschlagserteilung beginnen. Die Bauleistungen für die Sanierung sind voraussichtlich im Zeitraum von Juni 2023 bis 2023/2024 geplant. Weitere Einzelheiten zum Leistungsumfang der zu erbringenden Leistungen erhalten die im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs ausgewählten Bewerber mit Aufforderung zur Angebotsabgabe.
Ungeöffnet
Auftragsort
70173 Stuttgart
Angebotsfrist
14.10.2022
13.09.2022
San. BIZe BA f Erw. Rohbauarbeiten
Ausführung von Erdarbeiten, Abbrucharbeiten in kleinerem Umfang und Stahlbetonarbeiten
Ungeöffnet
Auftragsort
70806 Kornwestheim
Angebotsfrist
10.10.2022
13.09.2022
Planungsleistungen Spurenstoffelimination Kläranlage Neckarsulm
Der Abwasserzweckverband Unteres Sulmtal- mit den Mitgliedsgemeinden - Stadt Neckarsulm und den Stadtteilen Obereisesheim und Amorbach, der Gemeinde Untereisesheim, der Stadt Bad Friedrichshall mit den Stadtteilen Duttenberg, Jagstfeld, Kochendorf, Hagenbach und Plattenwald, der Stadt Bad Wimpfen, der Gemeinde Erlenbach mit dem Ortsteil Binswangen, der Stadt Weinsberg mit dem Teilort Gelmersbach und der Gemeinde Eberstadt mit den Ortsteilen Hölzern, Lennach und Buchhorn, sowie der Gemeinde Offenau betreibt die Verbandskläranlage Neckarsulm. Die Kläranlage Neckarsulm ist derzeit für 200.000 EW ausgebaut. Sie ist damit der Größenklasse 5 zuzuordnen. Das gereinigte Abwasser der Kläranlage wird in die Sulm eingeleitet. Die Kläranlage ist für folgende Zuflüsse ausgelegt: • Maximaler Mischwasserzufluss: QM = 1.230 l/s, • Spitzenzufluss bei Trockenwetter: QT = 400 l/s. Die Kläranlage Neckarsulm wurde als Belebungsanlage mit vorgeschalteter Denitrifikation und anaerober Schlammstabilisierung mit Klärschlammtrocknung konzipiert. 2008 wurde die Anlage im Bereich der biologischen Reinigung um zwei Nieder- und einem Hochlast-Reaktoren im SBR-Verfahren auf 200.000 EW vergrößert. 2020 hat der Abwasserzweckverband eine Machbarkeitsstudie zur Realisierung einer Spurenstoffelimination auf der Kläranlage Neckarsulm beauftragt. Im Ergebnis hat sich das „Ulmer Verfahren“ ausgeführt als SBR als das am besten geeignete Verfahren für die Kläranlage Neckarsulm herauskristallisiert. Daraufhin wurde ein Versuchsbetrieb – gefördert vom Land Baden-Württemberg – eingerichtet, der ebenfalls positive Ergebnisse zeigte. Der Forschungsbericht dazu liegt seit August 2022 vor. Das Verfahren der PAK-Dosierung zur Spurenstoffelimination durch sequentielle Beschickung in sogenannten SBR-Reaktoren (Sequence Batch Reactor) soll nun realisiert werden. Die Bruttoinvestitionskosten sind auf 16,4 Mio. € geschätzt. Die dazu erforderlichen Planungsleistungen sind Bestandteil dieses Vergabeverfahrens. Folgende Leistungen sind zu erbringen:   Objektplanung Ingenieurbauwerke Teil 3, Abschnitt 3, HOAI, 2021; Leistungsphasen 1 bis 9 (alle Grundleistungen)   Objektplanung Gebäude und Innenräume (Betriebsgebäude) Teil 3 Abschnitt 1 HOAI 2021; Leistungsphasen 1 bis 9 (alle Grundleistungen)   Technische Ausrüstung Teil 4 Abschnitt 2, HOAI 2021; Leistungsphasen 1 bis 9 (alle Grundleistungen)   Tragwerksplanung Teil 4 Abschnitt 1, HOAI 2021; Leistungsphasen 1 bis 6 (alle Grundleistungen)   Örtliche Bauüberwachung Anlage 12.1 (zu § 43 Absatz 4, § 48 Absatz 5), HOAI 2021 (Besondere Leistungen wie in LPH 8 genannt)   Verkehrsanlagen (in geringem Umfang) Teil 3 Abschnitt 4 HOAI 2021; Leistungsphasen 1 bis 9 (alle Grundleistungen)   Weitere Besondere Leistungen bei Bedarf   Evtl. Dynamische Simulation
Ungeöffnet
Auftragsort
71543 Beilstein
Angebotsfrist
14.10.2022
12.09.2022
0052 - medius KLINIK NÜRTINGEN - Erweiterung ZNA - Tischlerarbeiten Innentüren
Kurzbeschreibung   Türelement 0,885 x 2,26 m – 30 Stk Türelement 1,01 x 2,26 m – 6 Stk Türelement 1,135 x 2,26 m – 9 Stk Türelement 1,325 * 2,26 m – 5 Stk Türelement 1,135 x 2,26 m – 23 Stk Türelement T30 RS 1,01 x 2,26 m – 4 Stk Türelement T30 RS 1,135 x 2,26 m – 4 Stk Türelement T30 RS 1,135 x 2,26 m – 1 Stk Türelement T30 RS 1,135 x 2,26 m – 1 Stk OTS 1-flg ohne Feststellung - 23 Stk OTS 1-flg mit Feststellung - 2 Stk
Ungeöffnet
Auftragsort
70629 Stuttgart
Angebotsfrist
13.10.2022
09.09.2022
Projektunterstützung Bau- und Umzugsprojekt BITBW
Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist die Beschaffung von Beratungs- und Dienstleistungen im Form von Projektunterstützungstätigkeiten für ein Bau- und Umzugsprojekt. Das geschätzte Abnahmevolumen beträgt über die Laufzeit von 4 Jahren (2+1+1) 1.000.000,00 EUR netto; 1.190.000,00 EUR brutto Die Höhe der Beratungsleistungen (Personentage) werden bei Skill-Level 1 - Teilprojektleitung auf max. 358 Personentage und bei Skill-Level 2 - Projektunterstützung/PMO auf max. 352 Personentage während der Mindestvertragslaufzeit geschätzt. Während des ersten optionalen Vertragszeitraums beläuft sich die Schätzung bei Skill-Level 1- Teilprojektleitung auf weitere 180 Personentage und bei Skill-Level 2 - Projektunterstützung/PMO auf 176 Personentage . Für die zweite optionale Verlängerung beläuft sich die Schätzung bei Skill-Level 1- Teilprojektleitung auf weitere 172 Personentage und bei Skill-Level 2 - Projektunterstützung/PMO auf 158 Personentage. Eine Mindestabnahme wird nicht vereinbart. Die Vertragslaufzeit beginnt mit Zuschlagserteilung und beträgt, sofern vorher keine Kündigung erfolgt, zunächst zwei Jahre (Mindestvertragslaufzeit). Die Auftraggeberin behält sich vor, den Vertrag zweimal um jeweils ein Jahr zu verlängern(optionale Vertragszeiträume). Die Mindestvertragslaufzeit verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern nicht drei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit eine Kündigung durch die Auftraggeberin erfolgt. Für den zweiten optionalen Verlängerungszeitraum gilt selbiges. Der Vertrag endet in jedem Fall mit dem Erreichen der maximalen Gesamtauftragsgrenze von 1.000.000,00 EUR netto; 1.190.000,00 EUR brutto (inkl. optionaler Leistungen).
Ungeöffnet
Auftragsort
70469 Stuttgart Die Auftraggeberin kann bestimmen, dass im Einzelfall Leistungen durch denAuftragnehmer auch bei anderen Dienststellen und Einrichtungen des Landes Baden-Württemberg erbracht werden.
Angebotsfrist
13.10.2022
08.09.2022
Metall-Glas-Elemente und vorgehängte hinterlüftete Fassaden aus Aluminiumpaneelen
Metall-Glas-Elemente u. vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Aluminiumpaneelen, im Einzelnen Fenster, Türen, Sonnenschutz, Taubenschutz, VHF Alupaneele, Wärmedämmung.
Ungeöffnet
Auftragsort
71034 Böblingen
Angebotsfrist
19.10.2022
08.09.2022
S21, PFA 1.3a, Station NBS - VE 31; Los 1: Ausbau Hochbau TGA, Los 2: Aufzüge, Los 3: Entrauchungsanlage
Lage im Netz: Der neu geplante Bahnhof Stuttgart Flughafen Fernbahnhof, mit zwei oberirdischen Zugangsbauwerken, einem Entrauchungsbauwerk und zwei unterirdischen Bahnsteigröhren, entsteht im Rahmen des Projektes Stuttgart 21 und dient der Anbindung von Messe und Flughafen. Der Flughafentunnel verbindet die neue Station mit der Neubaustrecke, die entlang der A8 verläuft. Die Baumaßnahme wird in folgen Losen vergeben: Los 1: Hochbau, Ausbau, TGA; Los 2: Fördertechnik Station NBS; Los 3: Entrauchungsanlage Leistungsinhalt: Das Los 1 beinhaltet den Ausbau der Objektplanung sowie die oberirdische Tragwerksplanung der Zugangsgebäude und setzt unterirdisch auf einem bestehenden Rohbau auf (Leistungen bereits im Bau). Der Haltepunkt der Station Stuttgart Flughafen Fernbahnhof besteht aus den Bereichen des zentralen Empfangsgebäudes (Zentraler Zugang), dem Zugang Ost, dem Entrauchungsbauwerk Mitte sowie der unterirdischen, ca. 435m langen Bahnsteigebene in 27m Tiefe. Während der Bahnhof von einer vorgehängten Aluminium-Zickzack Fassade optisch geprägt wird, erhalten die Eingangsbereiche, Bahnhofshalle und Bahnsteigebene durch die Faserbetonverkleidung ein einheitliches Erscheinungsbild. Der geplante Bahnhof entspricht der Bahnhofskategorie 3. Die beiden Bahnsteige des Bahnhofs liegen in zwei separat verlaufenden, bergmännisch erstellten Tunnelröhren und sind mit fünf Querschlägen als Verbindungstunnel miteinander verbunden. Über zwei vertikale Schachtbauwerke ist der Bahnsteigbereich mit dem oberirdischen Empfangsgebäude (Zentraler Zugang) und dem Zugang Ost verbunden. Die barrierefreie Erschließung des Haltepunktes erfolgt über die geplante Aufzugsanlage im kreisrunden Schacht des Zentralen Zugangs sowie über die Aufzugsgruppe im Zugang Ost (Los 2). Der Hauptzugang zu den Bahnsteigen befindet sich im Bauwerk „Zentraler Zugang“. Das oberirdische Empfangsgebäude ist freistehend, zweigeschossig und weißt eine runde Geometrie auf. Die Bahnhofshalle wird stützenfrei mit einer tragenden Stahlkonstruktion überspannt. Im Erdgeschoss befinden sich Vermarktungsflächen, sowie Büroräume der DB AG und der Bundespolizei, weiterhin sind Technikräume, sowie Sanitärbereiche für Personal vorgesehen. Diese Funktionsflächen gruppieren sich im äußeren Ring des Bauwerks. Die Büro- und Vermarktungsflächen schließen nördlich und südlich mit einer Pfosten-Riegelfassade zur Bahnhofshalle an. Notwendige Schächte für Technikinstallationen, Entrauchungsschächte, sowie Flucht- und Techniktreppenhäuser befinden sich in den östlichen und westlichen Bereichen. Eine Lichtkuppel mit einem Durchmesser von ca. 20 m dient zur natürlichen Beleuchtung des zentralen, zylindrischen Schachtes und wird mit einem Folienkissendach überspannt. Der Schacht ist über die gesamte 27m Höhe mit vertikal angereihten Lamellen als Absturzsicherung ausgestattet. Er bildet mit der gläsernen Aufzugsanlage das Herz des Gebäudes und führt die Reisenden mit acht Aufzügen zu den unterirdischen Bahnsteigen. Die Gebäudetechnik ist im Obergeschoss, in den unterirdischen Technikgeschossen, sowie auf der Bahnsteigebene im Bereich des Zentralen Zugangs untergebracht. Das Bauwerk „Zugang Ost“ dient zum einen als Zugang für Fahrgäste aus den umliegenden Bürogebäuden und Parkhäusern, und schafft zum anderen einen zweiten Fluchtweg von der Bahnsteigebene ins Freie. Der zweigeschossige, elliptische Baukörper beinhaltet im Erdgeschoss die Erschließung zur Bahnsteigebene und im Obergeschoss die Technikräume. Das Entrauchungsbauwerk Mitte dient als reines Technikgebäude und ist für den öffentlichen Reiseverkehr nicht zugänglich. Es besteht aus einem eingeschossigen, oberirdischen Zugangsbereich und weißt ebenfalls eine runde Geometrie auf. Der Rohbau dieser Anlage befindet sich unterirdisch, als auch oberirdisch, anders als bei den beiden Zugangsanlagen, bereits im Bau. Bedarfsposition: Interimslösung „Teilinbetriebnahme der Station NBS- ohne Zugang Ost und ohne östlichen Bahnsteig“ Die Bedarfsposition beinhaltet alle zusätzlichen Leistungen zum Los 1 Ausbau Hochbau des Hauptangebots sowie die nachfolgend beschriebenen Leistungen, die infolge der zweistufigen Inbetriebnahme notwendig werden. Die Baubereiche 1, 2 und 3 und die zugehörigen Rahmentermine können der Anlage A3.01.02 entnommen werden. In dieser Anlage sind beide Szenarien, Gesamtinbetriebnahme sowie die Teil-Inbetriebnahme in zwei Stufen, dargestellt. Los 1 Ausbau Hochbau TGA: Die Ausführung und die Inbetriebsetzung der Station Flughafen Fernbahnhof soll in zwei Stufen geschehen. Stufe 1: In der ersten Stufe (Teil-IBN in 11/2025) sollen ausschließlich die Baubereiche 1 und 2 in Betrieb genommen werden. Mit Teilinbetriebnahme der Station ist die vollständige Funktionsfähigkeit der Baubereiche 1 und 2 sicherzustellen, während sich der Baubereich 3 zu diesem Zeitpunkt noch in der Rohbauphase befindet. Alle notwendigen Planungs- und Bauleistungen sowie Abnahmen und Dokumente für die Interimsmaßnahme „Teilinbetriebnahme“ der Station NBS sind berücksichtigt und Ende Mai 2025 abgeschlossen. Stufe 2: In der zweiten Stufe (Gesamtinbetriebnahme 11/20226) erfolgt mit Fertigstellung des Baubereiches 3, inklusive aller Nachinstallationen, auf der Basis der bereits in Betrieb befindlichen Baubereiche 1 und 2 (erforderlichen Bauzeitfenster sind mit dem Bahnbetrieb abzustimmen), die Gesamtinbetriebnahme der Station NBS. Alle notwendigen Planungs- und Bauleistungen sowie Abnahmen und Dokumente für die Gesamtinbetriebnahme der Station NBS sind berücksichtigt und Ende März 2026 abgeschlossen. Die Nachinstallationen in den Baubereichen 1 und 2 in der Stufe zwei sind bei laufendem Bahnbetrieb des 1. Abschnitts durchzuführen. Der hierfür notwendige zusätzliche Aufwand ist zu berücksichtigen und die dazu erforderlichen Zeitfenster sind mit dem Bahnbetrieb abzustimmen. Folgende zusätzliche bauliche Maßnahmen im Baubereich 1 und 2, inklusive aller Abnahmen und Dokumente, sind, neben noch notwendigen weiteren Leistungen aus Ihrer Planung, zu berücksichtigen: (Aufzählung ist somit nicht abschließend) • Einbau, Vorhaltung, und Rückbau bei laufendem Bahn- und Baubetrieb von einer nichttragenden Schottwand als Brandwand (mind. F90) inkl. Brandschutztüren (mind. F90) am Bahnsteigende östlich des Verbindungsbauwerkes 4 (VB4), Nord- und Südröhre mit Brandschutztüren: 2x im Entrauchungskanal bmin.=1,26m, 2x auf Bahnsteigebene bmin.=1,51m, 2x auf Gleisebene bmin.=2,51m • Einbau, Vorhaltung, und Rückbau bei laufendem Bahn- und Baubetrieb von einer Brandschutzschottung des großen und kleinen Medienkanals am Bahnsteigende, östlich der Schottwand• Einbau, Vorhaltung, und Rückbau bei laufendem Bahn- und Baubetrieb von einer Brandabschottung des Entrauchungskanals, Nord- und Südröhre. Die erforderlichen Brandschutztüren sind oben bereits beschrieben • Die Bahnsteige Nord- und Südröhre, einschl. VB4 sind inklusive aller Ausstattungen zu 100% fertiggestellt. • Zur Inbetriebnahme der Stufe eins als auch in der Übergangsphase zur Stufe zwei muss insbesondere im VB4 die gesamte Bahnsteigbreite als Flucht- und Rettungsweg uneingeschränkt zur Verfügung stehen. • Für den Rückbau und Anpassungen der Interimsmaßnahmen sowie für alle Abnahmen in Vorbereitung einer Gesamtinbetriebnahme stehen im Wechsel je Röhre eine Woche Vollsperrung zur Verfügung. Die Medienkanäle Nord- und Südröhre sind bis östlich der Schottwand am VB4 fertiggestellt. • Östlich der Schottwand bestehen keine Lagerflächen. • Östlich der Schottwand stehen 5 m Arbeitsraum für die Erstellung der Schottwand sowie für Interimsinstallationen (Pumpen, Hebeanlagen etc.) zur Verfügung. Der Bereich ist mit einem geschlossenen Zaun zum Baubereich 3 abzusichern. • Interimslösung Tunnelentwässerung (auch für den Havariefall) • Interimslösung Löschwasserversorgung Station, da unterirdischer Löschwasserspeicher noch nicht zur Verfügung steht • Erhöhter Aufwand der Baustellenversorgung ist bei dieser Alternative zu berücksichtigen. Eine Andienung der Baustelle über den Tunnel, in der ersten Bauphase über ZO sowie in der zweiten Bauphase über ZZ und EBM ist nicht möglich. • Vorhalten von Räumlichkeiten für Teil-IBN zur Sicherstellung der Versorgung für die Interimslösung (z.B. Schaltschränke, Bahnfunk, etc.) • Für den Rückbau und Anpassungen der Interimsmaßnahmen sowie für alle Abnahmen in Vorbereitung einer Gesamtinbetriebnahme stehen im Wechsel je Röhre zwei Wochen Vollsperrung zur Verfügung. • Die Koordination der Lose 2 und 3 erfolgt durch das Los 1.
Ungeöffnet
Auftragsort
70173 Stuttgart
Angebotsfrist
10.10.2022
08.09.2022
Außenfenster-/Türen
Fensterarbeiten
Ungeöffnet
Auftragsort
73666 Baltmannsweiler
Angebotsfrist
10.10.2022
07.09.2022
0101 - Gewerbliche Schule Backnang - Neubau Lernwerkstatt und Wasserstoff - Trockenbauarbeiten
siehe Ausschreibungsunterlagen u.a.   Montage einer abgehängten Decke im Bereich Mechanische Werkstatt 1 und 2 und Elektrowerkstatt. Erstellung von Trockenbauwänden. Einbau von Schallschutztüren.   Die Räumlichkeiten befinden sich neben Werkstatträumen in denen Unterricht stattfinden. Entsprechende Rücksichtnahme ist erforderlich.   Die Akustikdecke wird als Baffel ausgeführt. Die Wände in GK Ständerwände.
Ungeöffnet
Auftragsort
70734 Fellbach
Angebotsfrist
07.10.2022
07.09.2022
Instandsetzung der Schleuse Oberesslingen, rechte Kammer, mittels Bauteilversuchen Instandsetzung unter Betrieb (IuB) und Instandsetzung außer Betrieb (IaB) - Bauoberleitung, Bauüberwachung, Objektbetreuung, Objektüberwachung, Dokumentation, Fertigungsüberwachung Stahlwasserbau und SiGeKo
Mit der vorliegenden Ausschreibung werden die Leistungen der Bauoberleitung, Bauüberwachung, Objektbetreuung, Leistungsbilder HOAI 2021 Teil 3, Abschnitt 3 Objektüberwachung, Dokumentation und Objektbetreuung § 43 Ingenieurbauwerke und Teil 4, Abschnitt 1 mit Anlage 12 HOAI 5, § 51 Tragwerksplanung mit Anlage 14 HOAI 5, Fertigungsüberwachung Stahlwasserbau, SiGeKo nach BaustV und RAB 30 gesondert zu Bauteilversuchen (Planungs- und Bauleistungen) in der rechten Kammer der Schleuse Oberesslingen in einem Paket ausgeschrieben. Die Bauoberleitungs- und Überwachungsleistungen der Baumaßnahme sind aufgrund der innovativen Methoden deutlich anspruchsvoller als bei üblichen Baumaßnahmen in der WSV. Mit den Bauteilversuchen möchte die WSV bautechnische Verfahren in der Praxis erproben, die im Rahmen des Gesamtprojekts „Instandsetzung unter Betrieb“ (IuB) als Alternativen zu herkömmlichen Bauweisen speziell entwickelt werden. Ziel ist es, Einkammerschleusen bzw. Mehrkammerschleusen künftig unter laufendem Schifffahrtsbetrieb instand zu setzen. Im Jahr 2022 läuft das Vergabeverfahren als Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb für die Bauteilversuche in der rechten Kammer der Schleuse Oberesslingen. Die Leistungen für Planung und Bau der innovativen Versuche sollen zum Jahreswechsel im Rahmen eines anderen Vergabeverfahrens in 2023 beauftragt werden. Als Vertragslaufzeit wurden 48 Monate angesetzt, darin sind rd. 45 Monate Bauzeit enthalten.
Ungeöffnet
Auftragsort
73730 Esslingen am Neckar
Angebotsfrist
11.10.2022
06.09.2022
Elektroarbeiten
Elektroinstallation
Ungeöffnet
Auftragsort
73666 Baltmannsweiler
Angebotsfrist
10.10.2022
06.09.2022
Dachabdichtungsarbeiten
Dachabdichtungsarbeiten
Ungeöffnet
Auftragsort
73666 Baltmannsweiler
Angebotsfrist
10.10.2022
06.09.2022
Sanitär
Saniärinstallation
Ungeöffnet
Auftragsort
73666 Baltmannsweiler
Angebotsfrist
10.10.2022
06.09.2022
Lüftungsarbeiten_inkl._MSR
Lüftungsinstallation
Ungeöffnet
Auftragsort
73666 Baltmannsweiler
Angebotsfrist
10.10.2022
06.09.2022
Heizung
Heizungsinstallation
Ungeöffnet
Auftragsort
73666 Baltmannsweiler
Angebotsfrist
10.10.2022
06.09.2022
Toranlagen
Toranlagen, Sektionaltore, Garagentore
Ungeöffnet
Auftragsort
73666 Baltmannsweiler
Angebotsfrist
10.10.2022
05.09.2022
Gemeinde Magstadt - JKG: Malerarbeiten
Gegenstand der Beschaffung sind Malerarbeiten im Rahmen des Projekts "Sanierungsarbeiten Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule". Die Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule in Magstadt, Landkreis Böblingen wurde zwischen 1964 und 1965 errichtet. Mitte der Siebziger Jahre folgte die Erweiterung der Sekundarstufe. Das Schulgrundstück ist von der Alten Stuttgarter Straße und Marienstraße, sowie von der Schillerstraße und der Jahnstraße umschlossen. Das heutige Schulensemble besteht aus 5 Gebäuden A-E. Um die Anforderungen an die Gemeinschaftsschule zu erfüllen werden die bestehenden Schulgebäude saniert und um Erweiterungsbauten ergänzt. Die Maßnahmen beinhalten außerdem eine Schadstoffsanierung, sowie die brandschutztechnische und energetische Überarbeitung der Anlagen. Aus Gründen der Finanzierbarkeit sind 2 Bauabschnitte erforderlich. Der Gegenstand dieser Ausschreibung ist lediglich der erste Bauabschnitt betreffend Gebäude C, Gebäude D und ein Teil vom UG im Gebäude A. Die Bauarbeiten werden im laufendem Schulbetrieb durchgeführt, wobei das Gebäude D und der Westflügel (C1) vom Gebäude C gänzlich aus dem Betrieb genommen werden. Im Ostflügel vom Gebäude C werden temporäre Werkräume und der Schülertreff untergebracht - dort wird kein Schulunterricht stattfinden.
Ungeöffnet
Auftragsort
71106 Magstadt
Angebotsfrist
05.10.2022
05.09.2022
Neues Rathaus BB Schließanlage
Einbau und Montage Schließanlage: - Digitaler Doppelknaufzylinder in verschiedenen Ausführungen, ca. 320 St. - Montage-/Batterieschlüssel, 4 St. - Identifikations- Transponder, ca. 50 St. - Blindzylinder, ca. 50 St.
Ungeöffnet
Auftragsort
71032 Böblingen
Angebotsfrist
29.09.2022
05.09.2022
Böblingen, Amtsgericht, Sanierung und Erweiterung für das Nachlass- und BetreuungsgerichtVorgehängte hinterlüftete Fassaden
UK für hinterlüftete Fassaden aus Aluminium oder Holz 1350 m², Außwandbekleidung Faserzement glatt und profiliert 1350 m², Gehrungsschnitte, Bohrungen, Ausschnitte, Fräsung Schriftzug und Wappen, UK für hinterl. Fassade Alu-Verbundplatte und Außenwandbekleidung Alu-Verbundplatte 70 m², Eckausbildung, Kantbleche aus Aluminium und Verkleidungen aus Aluminum-Tafeln teilw. beschichtet, Perimeterdämmung aus XPS 415 m², Dämmung hinterl. Fassaden MW 1400 m², Vorgehängte, vorgefertigte Außenwandelemente aus BSH und OSB 300 St, Befestigungselemente Stahl verzinkt 1.400 kg, Kleineisenteile 950 kg, Verbindungsmittel 150 kg, Kernbohrungen bis 35 mm 232 St, Werk- u. Montageplanung, statischer Nachweis, Dauergerüstanker, Graffiti-Schutzbeschichtung.
Beendet
Auftragsort
71034 Böblingen
Angebotsfrist
13.09.2022
02.09.2022
Sanitär 70-00001-2170-52 - PR175458-2170-B
Termine zur Durchführung der Hauptleistung auf der Baustelle: Leistungsbeginn 12.12.2022; Leistungsende 31.05.2024 Beginn Errichtung prov. Regenentwässerung: 06.03.2023 Lieferung von Bauteilen (SW-Entlüftungen, Dachabläufe), die in die Dachabdichtung einzubauen sind: 06.03.2023 Menge/Umfang der Arbeiten: 2160 m Rohrleitungen aus Edelstahl gepresst 1.4401, für Trinkwasser, VE-Wasser, Druckluft und enthärtetes Wasser 970 m Rohrleitungen aus Kunststoff im Stecksystem für Schmutzwasser 480 m Rohrleitungen aus Kunststoff, elektrogeschweißt für die Dachentwässerung 95 m Rohrleitungen aus Stahl, geschweißt für die Erdgasversorgung Herstellen einer zentralen Druckluftversorgung bestehend aus 2 Kompressoren mit übergeordneter Steuerung und Druckluftaufbereitung Herstellen einer Wasseraufbereitung bestehend aus Enthärtungsanlage und Umkehrosmose mit Lagertank und Druckerhöhung 150 m Rohrleitungen aus Edelstahl gepresst, 1.4401 für trockene Löschwassersteigleitungen 100 m Rohrleitungen aus Edelstahl V4A Stecksystem, für fetthaltiges Abwasser 13 Stück Löschwasserentnahmestellen, 3 Stück Löschwassereinspeisungen, 63 Stück sanitäre Einrichtungsgegenstände, davon 22 WCs, 12 Urinale, 4 Duschen, 9 Ausgussbecken, 18 Waschbecken; 9 Stück Notduschen; 39 Stück dezentrale Warmwasserbereiter, 1 Hebeanlage
Ungeöffnet
Auftragsort
70173 Stuttgart
Angebotsfrist
07.10.2022
Zeigt 24 von 83 Einträgen 1 2 3